Infoabend

Nahwärme für Saig - das Projekt kommt voran

Ralf Morys

Von Ralf Morys

Do, 09. Oktober 2014

Lenzkirch

Saiger Projekt in Förderprogramm aufgenommen / Heute Informationsabend im Haus des Gastes.

LENZKIRCH. Die Projektidee Nahwärme Saig ist einen Schritt weiter gekommen und in das Förderprogramm der Energie Region Südschwarzwald aufgenommen worden, die von der Energieagentur Regio Freiburg koordiniert wird. Damit ist die Voraussetzung geschaffen, das Projekt weiter kostengünstig in Richtung einer möglichen Realisierung zu entwickeln. Heute, Donnerstag, um 20 Uhr, wird die Vorplanung der Nahwärmeversorgung "Saig-Ortsmitte-Saigerhöh" im Haus des Gastes in Saig vorgestellt.

Die Energieregion Südschwarzwald fördert Projektideen bereits in der Konzeptionsphase, um zu einem frühen Zeitpunkt Hemmnisse abzubauen. Voraussetzung für eine Förderung der Projektideen ist, dass möglichst viele Bürger und Haushalte mit einbezogen werden.

Die jetzt zugesagte Förderung durch die Energie Region Südschwarzwald erfolgt in zwei Stufen. In der ersten Stufe werden Kurzchecks gefördert, bei denen ein Experte die Projektidee auf Plausibilität und mögliche Ausschlusskriterien prüft, sowie sinnvolle Änderungen der Projektidee erarbeitet, um so die Realisierungschancen zu erhöhen. Jedenfalls steht am Ende des Kurzchecks eine Empfehlung, ob die Projektidee weiter verfolgt werden sollte oder nicht.

Saiger Ortskern hat 46 potentielle Anschlussnehmer

Hat die Idee den Check bestanden, dann geht es auf der zweiten Stufe der Förderung weiter. Diese ist als eine Art Anschubförderung für Kosten gedacht, die bereits in der Konzeptions- und Planungsphase des Projekts anfallen. Diese Förderung beträgt jeweils die Hälfte der anrechenbaren Kosten. Allerdings ist die Anschubförderung gedeckelt und beträgt maximal 5400 Euro je Projektidee.

Neben dem Nahwärmevorhaben in Saig, das auf Holzhackschnitzel basieren soll, sind auch Nahwärmenetze im Kleinen Wiesental, in Bad Dürrheim sowie ein Blockheizkraftwerk in Endingen am Kaiserstuhl jüngst in die Förderung aufgenommen worden.

In Saig mit seinen 747 Einwohnern beinhaltet die Projektidee den Aufbau eines Nahwärmenetzes für den Saiger Ortskern. Mit der zugesagten Förderung kann jetzt das Vorhaben weiter vorbereitet und dessen wirtschaftlicher Nachweis angestrengt sowie bis zur Umsetzungsreife vorangetrieben werden.

Im geplanten Bereich des Nahwärmenetzes befinden sich 46 potentielle Anschlussnehmer. Im nächsten Schritt soll eine Vorplanung vorgenommen werden. In der Informationsveranstaltung werden die Bürger über die möglichen Standorte der Heizzentrale und die mögliche Trassenführung der Wärmeleitungen informiert. Während des jetzt geplanten nächsten Schrittes werden die Interessenten individuell beraten und erhalten Auskünfte zu nötigen technischen Voraussetzungen und individuellen Arbeiten in den jeweiligen Gebäuden. Außerdem soll am Ende ein örtliches Planungs- und Umsetzungsteam gebildet werden.