80 000 Badegäste dank Rekordsommer

Ralph Lacher

Von Ralph Lacher

Di, 11. September 2018

Steinen

Freibad Steinen hat die Saison beendet / Besucherzahlen gegenüber den Vorjahren deutlich gestiegen.

STEINEN (vfsw). Am letzten Sonntag in den Sommerferien hat das Steinener Freibad planmäßig seine 47. Saison beendet. Für Bademeister Josef "Joe" Brohl ging damit auch seine erste Saison nach seinem Wiedereinstieg der Betreiberfirma Sport-und Freizeitmarketing zu ende. Insgesamt, sagen Brohl und Gastronomie-Chefin Nicole Houlobeck einstimmig, dürfte die Saison 2018 eine der besten – vielleicht die beste –, seit 2005 die Sport-und Freizeitmarketing das Freibad der Gemeinde Steinen betreibt. "Mit den rund 80 000 Badegästen von Mitte Mai bis Mitte September können wir sehr, sehr zufrieden sein", freuten sich Brohl und Houlobeck am letzten Öffnungstag.

Beim Blick auf die vergangene Saison sprechen die beiden von einem eher verhaltenen Start im Mai und bis in die ersten Juni-Tage hinein. Dann aber gab es bekannterweise einen Super-Sommer mit durchgängig hohen Temperaturen, die naturgemäß die Besucherzahlen anheizten. Über drei Monate lang war es schön und heiß und so konnte mit rund 80 000 Badegästen ein deutlich besseres Ergebnis als in den Vorjahren 2017 (70 000) und 2016 (60 000) erreicht werden, sagt Brohl beim Blick auf die Zahlen der letzten Jahre. Der erfahrene Schwimmmeister war schon einmal fünf Saisons lang von 2004 bis 2008 verantwortlich für das Steinener Bad gewesen, bevor er an anderen Wirkungsstätten am Hochrhein, zuletzt in der Aqualontherme in Bad Säckingen, tätig war. Im Spätjahr 2017 folgte er dem Ruf der Sport- und Freizeitmanagements-Führung und stieg wieder in Steinen ein. Brohl dankt vor allem dem jungen Team des Steinemer DLRG, das an den Wochenenden unterstützend im Wachdienst tätig war, und fügt an, dass er auch deshalb sehr zufrieden mit dem Verlauf der 47. Saison ist, weil es keinerlei negative Vorkommnisse gab und man dem Ruf des Steinener Freibads als besonders familienfreundliche und ruhige Einrichtung gerecht wurde.

Die idyllische Lage des Steinener Freibades und vor allem sein vorbildlicher Kinderbereich, dazu die Sportmöglichkeiten für Groß und Klein nennt Schwimmmeister Josef Brohl als Pfunde, mit denen man einmal mehr in Steinen wuchern konnte.