Auf den Spuren der Antike

Michael Baas

Von Michael Baas

Fr, 24. August 2018

Baselland

Römerfest in Augusta Raurica und eine neue Sonderausstellung im Vindonissa Museum in Brugg.

AUGST/BRUGG (alb). Das antike Rom hat südlich des Hochrheins reichlich Spuren hinterlassen. Im Grenzgebiet der heutigen Kantone Baselland und Aargau haben die Römer Augusta Raurica einst zu einer stattlichen Kolonie ausgebaut. Wenige Kilometer südöstlich befand sich im Raum Brugg/Windisch ein Legionärslager für bis zu 6000 Soldaten. Beide Orte sind heute wichtige Kulturdenkmäler und warten am Wochenende mit besonderen Events auf. Augusta Raurica mit dem Römerfest, das Vindonissa Museum in Brugg eröffnet eine neue Sonderausstellung.

Augusta Raurica entwickelte sich in der römischen Antike im Lauf von 200 Jahren zu einer regionalen Metropole mit rund 15 000 Einwohnern. Die erhaltenen Ruinen sind seit Jahren ein Magnet für historisch und regionalgeschichtlich Interessierte und locken im Jahr rund 150 000 Besucher an. Allein das Römerfest verzeichnet vergangenes Jahr rund 20 000 Besucher. Bei der der 23. Ausgabe am Wochenende dürfte es ähnlich werden. Die Veranstalter jedenfalls rechnen laut Mitteilung erneut mit 20 000 Gästen und das Programm ist einmal mehr üppig.

Mehr als 1000 Mitwirkende verwandeln die antiken Monumente in eine pulsierende Stadt. Gladiatoren, Legionäre, über 100 Marktstände und Live-Attraktionen auf dem ganzen Gelände böten "ein einzigartiges Spektakel für die ganze Familie", versprechen die Veranstalter. Sogar der römische Kaiser Hadrian gebe sich heuer mit seiner Entourage die Ehre und im großen Militärlager auf dem "Pratum" wohnten rund hundert Legionäre aus halb Europa mit ihren Familien, die alle aktiv lebendige Geschichte, sogenannte "living history", betreiben. Auf dem Forum sind die Tänzerinnen der Gruppe Danza Antica zu sehen und überall auf dem Gelände werden immer wieder Musik und Gesang nach antiken Vorbildern zu hören sein.

Das nicht sehr weit entfernt gelegene Römerlager Vindonissa in Windisch und das zughörige Vindonissa Museum in Brugg sind – zumindest hierzulande – zwar nicht so bekannt wie Augusta Raurica – obwohl sich auch die Verantwortlichen im Aargau sehr um zeitgemäße und populäre Vermittlungsformen des historischen Erbes bemühen. Die neue Sonderausstellung "Schätze aus Vindonissa – Werde Archäologe", die im Untergeschoss des Museums eingerichtet ist, und zwar mitsamt Zelt und Grabungsutensilien, Labor, Archiv und WC, lädt die Besucher nun zum Beispiel ein, in die Rolle eines Grabungstechnikers, Restaurators, Wissenschaftlers oder Museumsdirektors zu schlüpfen und an einzelnen Stationen Fragen zu beantworten.

Nach der Tour können die Besucher im Erdgeschoss den entdeckten Schatz dann mit dem richtigen Sicherheitscode zum Sprechen bringen. "Wer schon einmal den Wunsch gehegt hat, einen Schatz zu finden, oder wer jemals mit dem Gedanken gespielt hat, Archäologin oder Archäologe zu werden, der soll kommen und sich die Ausstellung anschauen", sagt Rahel Göldi, Leiterin des Römerlagers Vindonissa. Während die Dauerausstellung des Museums die bedeutenden Originalfunde des ehemaligen Legionslagers Vindonissa aus der Zeit des 1. Jahrhunderts nach Christus zeigt, bietet diese Sonderausstellung nun im Stil der Erlebnispädagogik Einblicke in die Methoden und Arbeitsweise der Archäologen und darüber, wie die Schätze geborgen werden und in die Museen kommen.

Veranstaltungen/Ausstellungen:
» Römerfest in Augusta Raurica, 25. August 10 bis 18 Uhr, 26. August 10 bis 17 Uhr; Mehr unter; http://www.roemerfest.ch

Vindonissa Museum, Sonderausstellung vom 26. August bis 1. September, dazu Dauerausstellung, Di. bis Fr. und So. 13 bis 17 Uhr, 2. September 14 Uhr, öffentliche Führung "Alltag der Legionäre", Brugg, Museumstraße1