Freiburg

Ab Mitte Dezember sollen wieder Autos über die Kronenbrücke fahren

Joachim Röderer

Von Joachim Röderer

Mi, 12. September 2018 um 07:47 Uhr

Freiburg

Für den nächsten Bauabschnitt an Freiburgs Langzeit-Brückenbaustelle gelten vorübergehend neue Verkehrsführungen. Die betreffen gleich mehrere Straßen.

Es geht vorwärts an der Groß- und Dauerbaustelle Kronenbrücke. Mitte Dezember soll wieder der Autoverkehr über die neue Brücke rollen. Von Frühjahr 2019 wird dann auch die Rottecklinie auf ihrer neuen Trasse fahren. Doch bis dahin gibt es noch ein bisschen was zu tun.

Die Stadtverwaltung teilt mit, dass nun von Donnerstag, 13. September, neue Baufelder eingerichtet werden. Das bedeutet: Es gibt vorübergehend neue Verkehrsregelungen für mehrere Straßen. So kann auf der Brückensüdseite von der B-31-Stadtdurchfahrt, also dem Zubringer-Mitte, nicht mehr in die Kronenstraße abgebogen werden. Die Kronenstraße kann dann nur noch über die Basler Straße erreicht werden. Die Kopfwendemöglichkeit an der Angell-Akademie bleibt weiter bestehen. Zudem kann von der Goethestraße nicht mehr in die Lessingstraße gefahren werden.

Auch muss laut Stadtverwaltung der Fußweg an der B31 zwischen Kronenstraße westwärts bis zur Lessingstraße Hausnummer 13 gesperrt werden. Fußgänger müssen den Umweg über Matten- und Hummelstraße nehmen.

Auch auf der anderen Seite der Brücke gibt es Veränderungen. So kann bis voraussichtlich Ende November nicht mehr von der Schreiberstraße in die Gartenstraße eingebogen werden. Die Zu- und Ausfahrt in die und aus der Gartenstraße wird über die Rempartstraße erfolgen. Die Poller dort werden entfernt. Der Verkehr wird dann durch den oberen Gartenstraßen-Abschnitt geleitet, der sonst Fußgängerzone ist – vorbei an der Außengastronomie dreier Cafés und Restaurants. Die Ausfahrt ist auch über die Erbprinzenstraße möglich. Der östliche Teil der Erbprinzenstraße ist künftig ebenfalls nur über die Rempartstraße erreichbar, so die Stadtverwaltung. Weiter gesperrt bleibt auch die Zufahrt von der Schreiberstraße in die Werthmannstraße und von der Werthmannstraße auf den Zubringer. Die Möglichkeit zur Kopfwende vor dem Baustellenbereich bleibt weiter bestehen.

Fußgänger und Radfahrer können die Kronenbrücke weiterhin wie gewohnt wieder auf der östlichen Brückenseite überqueren. Die geänderte Verkehrsführung bei allen betroffenen Straßen wird ausgeschildert.

Verändern wird sich auch der Bereich stadtauswärts nach der Brücke. Im Frühjahr wird die Einmündung zur Wilhelmstraße neu gestaltet. An der Kreuzung von Fauler- und Wilhelmstraße wird dann auch ein neuer Kreisverkehr entstehen.

Anfang 2019 sollen an der neuen Stadtbahnstrecke noch letzte Arbeiten und die Bauabnahme der technischen Gewerke vorgenommen. Direkt daran werden sich die sogenannten Einweisungsfahrten anschließen, bei denen das Personal der Freiburger Verkehrs-AG auf der neuen Strecke geschult wird. An der Kronenbrücke wird seit dem Jahr 2015 gebaut. Die gesamte Baustelle für die neue Tramstrecke zieht sich von der Kronenstraße bis zum Siegesdenkmal.