Abstimmen übers Radfahren in Lahr

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 13. September 2018

Lahr

Umfrage zum achten Fahrradklima-Test im Internet dauert noch bis zum 30. November.

LAHR (ch). Noch bis zum 30. November läuft im Internet die Umfrage zum achten Fahrradklima-Test 2018. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club ruft gemeinsam mit dem Bundesverkehrsministerium wieder hunderttausende Radfahrerinnen und Radfahrer dazu auf, die Fahrradfreundlichkeit von Städten und Gemeinden zu bewerten. Der Test soll helfen, Stärken und Schwächen der Radverkehrsförderung zu erkennen. In diesem Jahr ist Familienfreundlichkeit des Radverkehrs das Schwerpunktthema. Auch der ADFC Ortenaukreis und die Stadt Lahr bitten um zahlreiche Teilnahme an der Umfrage. "Fahrradfreundlichkeit ist ein echter Standortfaktor und ein Synonym für L
ebensqualität geworden", erklärt Oberbürgermeister Wolfgang G. Müller in der Pressemitteilung, "deshalb haben wir in Lahr in letzter Zeit eine Menge für den Radverkehr getan." Der Radweg entlang der Dr. Georg-Schaeffler-Straße oder das Pedelec-Verleihsystem seien wichtige Meilensteine gewesen. Jetzt gehe es um die Fragen: Kommen die Verbesserungen bei den Bürgerinnen und Bürgern an? Was läuft schon gut – wo besteht noch Verbesserungsbedarf?

Bei der Online-Umfrage werden 32 Fragen zur Fahrradfreundlichkeit gestellt – beispielsweise, ob das Radfahren Spaß oder Stress bedeutet, ob Radwege von Falschparkern freigehalten werden und ob sich das Radfahren auch für Familien mit Kindern sicher anfühlt. Mehr als 120 000 Bürgerinnen und Bürger haben 2016 mitgemacht und die Situation in mehr als 500 Städten beurteilt. Die Stadt Lahr schloss mit der Note 3,8 ("ausreichend") ab. Mit dieser Bewertung ist sie in der Ortenau in guter Gesellschaft: Appenweier (3,4), Achern, Offenburg (beide 3,5) und Oberkirch (3,7) haben nicht viel besser, Sasbach und Ettenheim (beide 3,9) sogar schlechter abgeschnitten (siehe Info).

Weitere Informationen unter http://www.fahrradklima-test.de oder den Hashtags #fkt18 und #radklima.