Acherner Freibad nach Werkstattbrand evakuiert

Roland Spether

Von Roland Spether

Mo, 04. Juni 2018

Ortenaukreis

Starke Rauchentwicklung nach Feuer bei Auto-Reparaturarbeiten / 150 Badegäste evakuiert / Schadenshöhe ist noch unklar.

OFFENBURG (spr/hsl). Das Schwimmbad in Achern ist gegen 17 Uhr am vergangenen Samstag vorsorglich komplett evakuiert worden, nachdem es bei Reparaturarbeiten an einem Fahrzeug in einer direkt angrenzenden und als Werkstatt genutzten Halle zu einem Brand und zu erheblicher Rauchentwicklung gekommen war. Schätzungen zufolge waren rund 150 Badegäste betroffen.

Einsatzleiter Michael Wegel lobt den Ablauf der Evakuierung des Bades: "Der Bademeister hat sehr besonnen reagiert und die Badegäste an einen gesonderten Ort gebracht." Die Räumung verlief ruhig. Nötig geworden war sie wegen der Rauchentwicklung und möglicher giftiger Dämpfe; auch bekämpfte die Feuerwehr zusätzlich vom Freibad-Gelände aus das Feuer. Insgesamt waren mehr als 100 Rettungskräfte im Einsatz, darunter die Feuerwehren aus Rheinau und Kehl mit einem Atemschutzwagen sowie Polizei und DRK. Zu Beginn des Brandes explodierten einige in der Garage gelagerte Propan-Gasflaschen. Feuerwehrleute bargen und kühlten weitere Gasflaschen. Zudem verhinderte die Wehr, dass der Brand auf das Bürogebäude und eine weitere Werkshalle übergriff.In der Garage wurden nach ersten Erkenntnissen drei Oldtimer und ein Motorrad ein Raub der Flammen. Die Höhe des Schadens ist noch offen. Weil eine Drehleiter der Feuerwehr Achern zu Beginn des Einsatzes einen Defekt hatte, half die Feuerwehr aus Bühl aus.