Auslieferung an Italien

ddn

Von ddn

Mi, 23. Mai 2018

Achern

Mann aus Achern steht unter Mafia-Verdacht.

ACHERN (ddn). Der unter Mafiaverdacht stehende Acherner soll in den kommenden Tagen an Italien ausgeliefert werden. Derzeit würden Details der Übergabe geklärt, die Entscheidung sei aber gefallen, sagt Jan Dietzel, Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft in Stuttgart, auf Anfrage. Nach seiner Einschätzung werde die Auslieferung spätestens bis zum 30. Mai vollzogen sein. Es gäbe zwar noch die Möglichkeit, Rechtsmittel einzulegen, "aber eigentlich ist es durch", so Dietzel.

Das Oberlandesgericht in Stuttgart habe bereits am 2. Mai die Auslieferung für zulässig erklärt, einen Tag später habe die Generalstaatsanwaltschaft diese dann formell bewilligt. Juristisch sei die Angelegenheit damit abgeschlossen.

Der Acherner war, wie mehrfach berichtet, im Zuge einer bundesweiten Durchsuchungsaktion im Januar in seinem Haus in Oberachern festgenommen worden und sitzt seither in Auslieferungshaft. Ihm wird, wie berichtet, offenbar vorgeworfen, in der Region Kontakte für den kalabrischen Mafia-Ableger ’Ndrangheta geknüpft zu haben. Das Oberlandesgericht in Stuttgart hatte nun darüber zu entscheiden, ob und unter welchen Voraussetzungen er an die italienische Justiz überstellt wird, bislang saß der Mann in Offenburg im Gefängnis ein.