[ANZEIGE] Auma Riester GmbH & Co. KG

Elektrische Stellantriebe

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 02. Dezember 2011 um 16:22 Uhr

Das mittelständische Unternehmen Auma Riester GmbH & Co. KG ist am Standort Müllheim mit 700 Mitarbeitern der größte Arbeitgeber in Müllheim. Das Vorzeigeunternehmen für elektronische Stellantriebe zählt zu den innovativsten Unternehmen in der Region.

Das bis heute familiengeführte Unternehmen, hat sich nach eigenen Angaben zum weltweiten Marktführer für elektrische Stellantriebe in vielen Industriebereichen – angefangen von der Wasserwirtschaft, über Kraftwerke, Pipelines, Öl- und Gaswirtschaft bis hin zu Speziallösungen in sonstigen Industrien – entwickelt.

Gegründet wurde die Firma 1964 von Werner Riester und Rudolf Dinse im schwäbischen Ostfildern vor den Türen Stuttgarts. 1972 siedelte die Firma nach Müllheim über. "Wir haben mit dem elektrischen Stellantrieb unsere Nische gefunden. Und da bieten wir Spitzenqualität, technisches Knowhow und umfassenden Service", betont Geschäftsführer Matthias Dinse. Das Geheimnis des Erfolgs sieht Dinse im modularen Konstruktionsprinzip, in den Variationsmöglichkeiten je nach Anforderungen und Wünschen der Kunden und in der modernen und schnellen Fertigung.

Entsprechend progressiv entwickelten sich die Umsätze in den vergangenen zehn Jahren. Waren es 2001 noch 139 Millionen Euro, so waren es 2010 schon 365 Millionen. Allein in den vergangenen 15 Jahren hat sich die Produktion praktisch vervierfacht. Im laufenden Geschäftsjahr habe man den Umsatz im Vergleich zum selben Zeitpunkt des Vorjahres schon um rund 15 Prozent übertroffen.

Und noch eine Erkenntnis spiegele den Erfolg wider: Den Schock der Wirtschaftskrise aus den Jahren 2008 und 2009 habe man vollständig verkraftet. Des Weiteren führt der Unternehmer den Erfolg auf die Entwicklung vom ursprünglich reinen Maschinenbauunternehmen zu einem mechatronischen Spezialisten, der die Entwicklung und Fertigung der Mechanik wie auch der Elektronik und der Software beherrscht, zurück. Pro Tag gingen etwa 500 Kundenaufträge ein, am Ende eines Jahres hätten bis zu 200 000 Geräte die Werkshallen der neun Produktionsstandorte, auch in den USA und in Indien, verlassen. Um an der Spitze des Weltmarktes zu bleiben, sind regelmäßige Innovationen notwendig: Deshalb arbeiten 100 Entwicklungsingenieure an der Neu- und Weiterentwicklung der Produkte. Das lässt sich Auma durchschnittlich 15 Millionen Euro pro Jahr kosten.

Dabei baut Auma seine Produktionsmöglichkeiten weiter aus. Die Bautätigkeit zur Erweiterung der Fertigungseinrichtungen hält an, etwa 70 neue Arbeitsplätze wurden im vergangenen Jahr geschaffen. "Wir bekennen uns zum Standort Müllheim", betonte Dinse, auch wenn die Internationalisierung und damit die Präsenz vor Ort in fernen Ländern, wo derzeit die Infrastrukturen weiterentwickelt werden, für das Unternehmen sehr wichtig sei.

Weitere Informationen

Auma Riester GmbH & Co. KG

Aumastraße 1

79379 Müllheim

Tel. 07631/8090

Web: www.auma.com

Mehr zum Thema: