Kreisverband tagt

AfD: "Wir müssen mit Infoständen auf die Straße gehen"

Martin Köpfer

Von Martin Köpfer

So, 20. Januar 2019 um 19:00 Uhr

Kreis Waldshut

Die AfD hat im Kreis Waldshut Probleme, Mitglieder auf die Wahllisten zu bekommen. Matthias Jehle und Bernhard Boll führen nach der Jahreshauptversammlung den Kreisverband weiterhin an.

"Es ist nicht leicht, Mitglieder auf die Listen für die Kreistags- und Kommunalwahlen zu bekommen. Wir werden angefeindet." Matthias Jehle, alter und neuer Vorsitzender des Kreisverbandes der Alternative für Deutschland (AfD), blickte bei der Jahreshauptversammlung am Samstagabend in Murg schon einmal auf die Wahlen voraus, die am 26. Mai gemeinsam mit den Europawahlen stattfinden werden. Trotzdem bleibe es das Ziel, alle sieben Wahlkreise für die Wahlen zum Kreistag mit Listen und Kandidaten zu besetzen. "Bis Mitte Februar wollen wir soweit sein", sagte Matthias Jehle.

AfD hat im Landkreis aktuell 55 Mitglieder

Mit der Mitgliederentwicklung im Kreisverband zeigte sich Jehle insgesamt zufrieden. "Es gibt kontinuierlich neue Mitglieder." Aktuell habe die AfD im Kreis Waldshut 55 Mitglieder, einige seien derzeit "im Aufnahmeprozess". Einen Rückschritt in der Statistik mit einem Minus von sieben Mitgliedern habe es im Dezember gegeben, das allerdings bedingt dadurch, dass "Karteileichen" aussortiert worden seien. Neben fünf Stammtischen und einem Bürgerdialog in Wehr habe es zahlreiche Kontakte über den Landkreis hinaus gegeben. Zum einen habe es Treffen mit der Jugendorganisation JA in Lörrach gegeben mit dem Ziel, eine solche Jugendorganisation möglicherweise auch im Kreis Waldshut zu gründen. "Das hat sich aber zerschlagen", sagte Jehle. Im Ausblick für 2019 erhoffe sich die AfD gute Ergebnisse bei den Landtagswahlen in Bremen, Sachsen, Brandenburg und Thüringen sowie vor Ort bei den Kommunal- und Europawahlen. "Wir müssen Wahlkampf machen, müssen auf die Straße gehen und mit Infoständen präsent sein", forderte Jehle, der im Wahlkreis Wehr/Rickenbach die AfD-Kreistagswahlliste anführen wird.

Dass im AfD-Kreisverband nicht nur mit einer Stimme gesprochen wird, zeigte sich bei den Vorstandswahlen, die alle in geheimer Abstimmung und damit sehr zeitaufwändig über die Bühne gingen. Während Matthias Jehle aus Wehr mit 17 Stimmen der 23 Wahlberechtigten wiedergewählt wurde, ging es bereits bei der Wahl seines Stellvertreters zur Sache. Der bisherige Zweite Vorsitzende, Bernhard Boll aus Waldshut-Tiengen, kandidierte wieder. Allerdings bekam der Rentner, früher Flugkapitän bei der Lufthansa, der tags zuvor als Spitzenkandidat auf der AfD-Liste für den Kreistag im Wahlbezirk eins (Waldshut) gewählt wurde, mit Michael Noetzel einen Gegenkandidaten. Noetzel, ebenfalls tags zuvor als Spitzenkandidat für den Wahlkreis fünf im östlichen Kreis Waldshut gewählt, nannte als Grund für seine Kandidatur: "Ich will den Unfrieden aus dem Kreisverband herausnehmen." Bei der Abstimmung unterlag Noetzel mit 9 zu 14 Stimmen, Boll bleibt Zweiter Vorsitzender. Keine Diskussion gab es beim Posten des Schatzmeisters: Thomas Rolle wurde einstimmig in seinem Amt bestätigt. Zwei Kandidaten wollten die Nachfolge von Nadine Siebold als Schriftführerin antreten. Andreas Krusch machte schließlich das Rennen gegen Wolfgang Lippmann. Zu Rechnungsprüfern wurden Irina Schmid und Wolfgang Lippmann gewählt.

Spannende Wahlen des Delegierten für die Parteitage

Spannend wurde es am Ende noch einmal bei den Wahlen der Vertreter für die Bundes- und Landesdelegiertenparteitage: Gleich drei Kandidaten traten für diesen Posten an. Michael Noetzel, der sich nach seinen Worten auch bundes- und sogar europaweit gut in der Partei vernetzt sieht, machte schließlich mit 14 zu neun Stimmen das Rennen gegen den neugewählten Vorsitzenden Matthias Jehle. Chancenlos war Wolfgang Lippmann, der zuvor moniert hatte, dass zu wenige prominente Redner, zum Beispiel auch Europaabgeordnete, in den Landkreis Waldshut geholt werden. Jehle wurde danach zum zweiten Delegierten gewählt, Nadine Siebold wurde abschließend zur dritten Delegierten gewählt.