Mehr als eine Eintagsfliege?

Werner Hornig

Von Werner Hornig

Mi, 08. August 2018

Bezirksliga Hochrhein

Überraschungsteam Buch mit gestärktem Selbstvertrauen.

FUSSBALL (who). Eintagsfliege? One-Hit-Wonder? Oder steckt im SV Buch doch mehr drin? "Es war für uns eine Rekordsaison, die in die Annalen des Vereins eingehen wird", sagt Trainer Michael Hägele. Die Bucher waren zum Überraschungsteam avanciert: Tabellenführer, Herbstmeister und plötzlich Aufstiegskandidat.

Eine Wiederholung der vergangenen Saison sei fast unmöglich, wiegelt Hägele ab. Aber: "Unsere Erwartungshaltung im Verein ist sicherlich gestiegen, und verschlechtern will man sich ja nicht." Deshalb möchte der Coach auch nicht auf die Euphoriebremse treten und peilt einen einstelligen Tabellenplatz an (Vorjahr: Rang sieben).

Im Sommer konnte die Mannschaft wieder frische Kräfte tanken. Allerdings müssen die Bucher den Abgang von Torjäger Pascal Pecoraro (19 Treffer), der eine schöpferische Pause einlegt, verkraften. Dafür ist der lange verletzte Goalgetter Dawid Armanowski auf den Platz zurückgekehrt. Hägele will die Spieler "weiter vorantreiben" und zunächst den Fokus auf eine gefestigte Defensive legen ("63 Gegentreffer waren zu viel"). Offensiv habe man gezeigt, zu was man fähig ist. Große Stücke setzt Hägele auf Neuzugang Mario Hoppe vom SV Albbruck. "Ein junger Spieler, den ich defensiv wie offensiv einsetzen kann."

Der SVB weiß um seine Qualitäten. Und die Rekordsaison muss ja nicht für die Ewigkeit bleiben. Vielleicht landet Buch seinen zweiten Hit.