Betriebsunfall

Ammoniak ausgetreten: Milka-Schokoladenfabrik in Lörrach evakuiert

Peter Gerigk, Dorothee Soboll; aktualisiert am 19. Juni, 11.02 Uhr

Von Peter Gerigk, Dorothee Soboll; aktualisiert am 19. Juni & 11.02 Uhr

So, 18. Juni 2017 um 17:19 Uhr

Lörrach

Im Werk des Lebensmittelherstellers Mondelez ist es zu einem Austritt geringer Mengen Ammoniak gekommen. Das Werk musste evakuiert werden, verletzt wurde aber niemand.

Zu einem Betriebsunfall geringen Ausmaßes gekommen ist es am Sonntagnachmittag im Werk von Mondelez, dem Konzern hinter Milka. Auf Nachfrage teilte die Zentrale der Freiwilligen Feuerwehr Lörrach mit, Ammoniak sei ausgetreten. Die Feuerwehr sei mit drei Löschzügen und dem Gefahrgutzug ausgerückt.




Die Werksfeuerwehr hatte sie gegen 14.45 Uhr von dem Vorkommnis informiert. Vor Ort befanden sich auch die Polizei und das Deutsche Rote Kreuz, Verletzte gab es nicht. Alle Mitarbeiter von Mondelez mussten das Werk während des Einsatzes sicherheitshalber verlassen.

Sicherheitssystem löste Alarm aus

Als der Einsatz seit zwei Stunden lief, teilte der stellvertretende Kreisbrandmeister Claus Werner auf Nachfrage mit, Ammoniak sei tröpfchenweise im Bereich der Energieversorgung des Werks ausgetreten. Wie lange dies bereits geschehen war und wie groß die ausgetretene Menge ist, könnten die Einsatzkräfte noch nicht definieren.

Das Sicherheitssystem habe den Alarm ausgelöst. Im Gebäude könne man einen leichten Ammoniakgeruch wahrnehmen, draußen allerdings nicht. Ein Chemiefachberater sei hinzugezogen worden. Wahrscheinlich handele es sich bei der ausgetretenen Flüssigkeit um Kühlflüssigkeit.

Laut Mondelez läuft die Produktion seit Sonntagabend wieder. Es habe zu keiner zeit eine Gefahr für die Mitarbeiter bestanden.

Mehr zum Thema: