Appenweier

16-Jährige bei Unfall verletzt, Hund kommt ums Leben

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 30. Oktober 2017 um 17:18 Uhr

Appenweier

Eine verletzte Fußgängerin und ein getöteter Hund sind möglicherweise auf das enthemmte Fahrverhalten eines jungen Autofahrers unter Alkoholeinwirkung zurückzuführen.

Der 18-Jährige befuhr mit seinem Wagen am späten Sonntagnachmittag einen Wirtschaftsweg im Gewann "Hauseck" in Richtung Ebersweierer Straße. Er war zu schnell unterwegs und geriet kurz vor 17.30 Uhr nach einer Rechtskurve ins Schleudern. Nach mehreren Gegenlenkversuchen kam der Heranwachsende mit seinem Auto nach links von der Fahrbahn ab und erfasste eine 16 Jahre alte Fußgängerin, die unweit des Wirtschaftswegs mit einem Hund spazieren ging. Die Jugendliche wurde durch die Kollision einige Meter in einen angrenzenden Obstgarten geschleudert und musste mit einem Rettungswagen ins Ortenau-Klinikum Offenburg eingeliefert werden.
Der mitgeführte Hund überlebte den Zusammenstoß nicht. Der Unfallverursacher blieb indes unverletzt. Ein Alkoholtest erbrachte mehr als 0,5 Promille, was eine Blutprobe nach sich zog. Seinen Führerschein ist der 18-Jährige erst mal los. Der Sachschaden beziffert sich auf etwa 1000 Euro. Das Unfallauto musste abgeschleppt werden.