VERBANDSLIGA KOMPAKT

klmo

Von klmo

Mo, 27. August 2018

Verbandsliga Südbaden

FSV ROT-WEISS STEGEN

Ein Punkt am See

FC 03 Radolfzell – FSV RW Stegen 1:1 (1:1). Mit einer kämpferisch tadellosen Leistung verdiente sich Rot-Weiß Stegen bei den ambitionierten Radolfzellern das dritte Unentschieden im vierten Saisonspiel. Dabei begann das Spiel aus Gästesicht denkbar ungünstig: Hlavacek köpfte nach Flanke von Krüger zum 1:0 für die Gastgeber ein (4.). Wer nun dachte, das Spiel wäre für den FCR schon gewonnen, sah sich getäuscht. Die Gäste standen mit zwei Abwehrreihen kompakt und setzten auf Konter. Dennoch kamen die Radolfzeller durch Niedhardt und Stricker zu weiteren Gelegenheiten, aber der gute Gästetorhüter Rammo war stets zur Stelle. In der 21. Minute drang ein Stegener in den Strafraum ein und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Fischer nutzte die Chance zum 1:1-Ausgleich. In der zweiten Halbzeit nichts Neues: Radolfzell war feldüberlegen, die Gäste lauerten auf Konter. In der 60. Minute die größte Möglichkeit für Radolfzell: Niedhardt scheiterte in einer 1:1-Situation am Gästetorhüter. Zwingende Möglichkeiten gab es nun nicht mehr, zu kompakt stand die Abwehr der Dreisamtäler. Radolfzell war an diesem Tag nicht mehr fähig, sie auszuspielen. In der 82. Minute sah Wehrle nach einem übermotivierten Zweikampf im Mittelfeld durch den gut leitenden Schiedsrichter die Rote Karte. In Überzahl ließ sich Stegen aber nicht mehr locken.

Stegen: Rammo, Schwendemann, Scholpp, Beck, Fischer(ab 90. Min.Römer), Rohrer (ab 89. Min.Hermann), Duffner, Ganter (ab 74. Min.Buhl), Kürner, Denzel (ab 72. Min.Mai), Knobelspies. Tore: Hlavacek (4.), 1:1 Fischer (21./FE). Schiedsrichter: Zielbauer (Steinmauern). Zuschauer: 103. Rot: Wehrle (83./Radolfzell) – rohes Spiel.

FC AUGGEN

Leidenschaft siegt

1. FC Rielasingen-Arlen – FC Auggen 2:3 (1:1). Der 1. FC Rielasingen-Arlen bleibt ohne Punkte zu Hause. Der erfolgreich Abschluss der Englischen Woche wurde im Heimspiel gegen den FC Auggen verpatzt. Die Gäste holten bei ihrem zweiten Auswärtsspiel in dieser Spielzeit ihren zweiten Dreier. Auggen ging nach 15 Minuten etwas überraschend in Führung, als Musu Jaiteh eine lange Ecke am langen Pfosten verwandelte. Die Gastgeber benötigten einige Minuten, bis sie den Rückstand verarbeitet hatten, doch von der 25. Minute an wurden die Aktionen vor dem Auggener Tor zwingender. Ein Schuss von Christoph Matt wehrte Keeper Elias Kiefl zur Ecke ab. In der 27. Minute wurde Christoph Matt mit einem Foul am Abschluss gehindert. Den fälligen Strafstoss verwandete Nedzad Plavci zum 1:1. Rielasingen wurde nach der Pause kalt erwischt: Ein umstrittener Freistoss, der der Cleverness von Bastian Bischoff geschuldet war, verwandelte Axel Imgraben zur erneuten Gästeführung. Fast im Gegenzug verfehlte Denis Hoxha per Kopf das Gästetor knapp. Nach 54 Minuten parierte Elias Kiefl einen Flachschuss von Nedzad Plavci aus 18 Metern zur Ecke. Die Markgräfler vertändelten ihre Führung nach einem Missverständnis zwischen Kiefl und Andreas Hein, bei dem es nach Foul an Nedzad Plavci erneut Elfmeter für die Gastgeber gab. Der Gefoulte verwandelte zum 2:2 (58.) Doch die Freude beim 1. FC währte nicht lange. Denn als sich der clevere Bastian Bischoff im Zweikampf gegen Hoxha geschickter verhielt, gab es auch hier Strafstoß – Idrissa Khan verwandelte zum 3:2 (63.). Den Gastgebergern lief langsam die Zeit davon, während Auggen nach 88 Minuten die endgültige Entscheidung durch Jonathan Ehret verpasste, der am Rielasinger Schlussmann Dennis Klose scheiterte. Der Auggener Trainer Marco Schneider war nach dem Spiel glücklich, über das Spiel seiner Mannschaft die mit großer Leidenschaft den Sieg auf der Talwiese erkämpft habe. Entsprechend enttäuscht war sein Gegenüber Jürgen Rittenauer. Seine Mannschaft sei in den Zweikämpfen vielfach zu weit vom Gegner entfernt gewesen.

Auggen: Kiefl, Saur, Strazinski, Ehret (90. Njie), Bischoff, Imgraben (88. Held), Khan, Reinecker, Hein, Dold (78. Anlicker), Musu (89. Wilke). Tore: 0:1 Jaiteh (15.), 1:1 Plavci (28./FE) 1:2 Imgraben (48.), 2:2 Plavci (59./FE), 2:3 Khan (63./FE). Schiedsrichter: Pacher (Brigachtal). Zuschauer: 380.

FC DENZLINGEN

Nullnummer im Renchtal

TuS Oppenau – FC Denzlingen 0:0. Dem Verbandsliganeuling TuS Oppenau gelang der erste Punktgewinn der Saison. In der der ersten Halbzeit hatte Denzlingen mehr Ballbesitz und die besseren Chancen, in der zweiten Halbzeit hatte Oppenau mehr vom Spiel und hätte bei mehreren hochkarätigen Möglichkeiten das Spiel für sich entscheiden können. In den ersten 20 Minuten hatte Denzlingen mehr Ballbesitz und durch Standardsituationen einige Möglichkeiten. In der 23. Minute setzte Anes Vrazalica einen Volleyschuss von der Stafraumgrenze knapp über das Oppenauer Tor. In der 36. Minute zog Erdem Bayram aus 16 Metern flach ab, Oppenaus Keeper Jose Poveda war aber zur Stelle. Bis zur Halbzeitpause hatte Denzlingen weiterhin mehr Ballbesitz, war aber im Abschluss zu harmlos. Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte Oppenau mehr vom Spiel. In der 59. Minute wurde ein gefährlicher Schuss von Dominic Cope noch zur Ecke abgefälscht. Kurz darauf schickte auf der Gegenseite Forian Müller den Oppenauer Ali Abdalla steil, dessen Schuss aus 14 Metern vom neuen FCD-Keeper Paul Kinder gehalten wurde. In der 64. Minute zog der Denzlinger Rino Saggiomo von der Strafraumgrenze ab, Poveda klärte mit einer Glanztat. Dann war Kinder wieder gefordert: bei einem Schuss von der Strafraumkante des Oppenauer Spielertrainers Christian Seeger, bei einem Schuss von Möhrle und einem Freistoß von Seeger. In der 89. Minute wurde ein Schuss des eingewechselten Matthias Kimmig abgeblockt.

Denzlingen: Kinder, Koberitz, Gutmann, Bayram, Lengner, Saggiomo, Torres (83. Fiand), Scharbach, Vrazalica, Cope, Mandzo (64. Lettgen). Schiedsrichter: Fante (Neuenburg). Gelb-Rot: Gutmann (84.).

FC WALDKIRCH

Allerletztes Aufgebot

FV Lörrach-Brombach – FC Waldkirch 3:1 (0:1). Es fehlte nicht viel zum zweiten Saisonsieg. Der FC Waldkirch hielt in seinem dritten Verbandsligaduell dieser Saison zunächst mit, setzte immer wieder zu gefährlichen Kontern an, und führte sogar im Lörracher Grütt – nach einem feinen Treffer von Kristian Disch: Von der Strafraumgrenze aus versenkte der Mittelfeldspieler den Ball aus der Drehung im langen Eck (40.). Am Ende mussten sich die Gäste allerdings doch der Dominanz des FVLB geschlagen geben, was für die Waldkircher trotz der ersten Saisonnniederlage kein Beinbruch war. "Verdienter Sieg", attestierte der sportliche Leiter Uli Lickert nach 94 intensiven Minuten. Der Aufsteiger habe sich "achtbar geschlagen", der FCW sei schließlich "mit dem allerletzten Aufgebot" angetreten. Zwölf Spieler fehlten, auch Trainer Daniel Kreisl war nicht mitgereist. Schon vor der Pause war der FVLB überlegen, doch meist fehlte die Präzision gegen die Gäste, die physisch voll da waren, nach offenem Beginn immer mehr aus der Defensive kamen und mit zunehmender Spieldauer nur noch reagieren konnten. Der Ausgleich war der hochwertigste Spielzug der Partie: Mirco Böhler passte auf den rechts lauernden Daniel Briegel, und der beste Lörracher legte für Witali Semenschuk auf (57.). Der Druck nahm sukzessive zu, Waldkirch besuchte nur noch gelegentlich die gegnerische Hälfte, letztlich verliehen die Gastgeber ihrer Dominanz mit zwei späten Toren Ausdruck.

Waldkirch: Lindl, Armbruster, Müller, Disch, Frassica, Pepe, Dufner, Hug (79. Nunez-Azevedo), Matt, Rautenberg, Kassassir (90.+3 Andris). Tore: 0:1 Disch (40.), 1:1 Semenschuk (57.), 2:1 Lismann (81.), 3:1 Briegel (90.+3.). SR: Schätzle (Schönwald). ZR: 140.