Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

03. August 2012

Aus den Federn direkt zum Brand

Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr Elzach.

  1. Eine tolle Gruppe: die Jugendfeuerwehr Elzach. Foto: ZVG

ELZACH. Nach zwei langen Jahren war es wieder so weit: Zwölf Jugendliche im Alter von 11 bis 16 Jahren trafen sich am Feuerwehrgerätehaus Elzach, um ihre Einsatzbereitschaft beim "Berufsfeuerwehrtag 2012" zu prüfen.

24 Stunden lang wurde das Leben auf einer Berufsfeuerwehrwache nachgestellt. Die Jugendleiter um Jugendfeuerwehrwart Frank Hamann hatten verschiedene Einsatzszenarien vorbereitet, die die Jugendfeuerwehr abzuarbeiten hatte. Begonnen wurde der Dienst mit Antreten, Mannschafts- und Fahrzeugeinteilung. Allgemeine Verhaltensweisen wurden bekannt gegeben, die Fahrzeuge kontrolliert und, ganz wichtig, die persönliche Schutzausrüstung wie bei den Aktiven zum "Schnelleinstieg" hergerichtet.

Und schon konnte der Übungsleitstelle die Einsatzbereitschaft gemeldet werden. Nun machte sich unter den jungen Feuerwehrleuten eine gewisse Unruhe breit. "Wann wird wohl der erste Einsatz kommen und was wird es sein?" Bis es soweit war, stand aber erstmal Dienstsport auf dem Dienstplan. Mitten im Völkerballspiel: Alarm! Verkehrsunfall in Yach! Eine Person war unter einem Pkw eingeklemmt. Professionell wurde die Person mit Hebekissen befreit.

Werbung


Danach nahm das normale Leben wieder seinen Lauf: Das spätere Abendessen musste vorbereitet sein, der Schlafsaal hergerichtet. Man konnte sich unterhalten, Karten oder Kicker spielen, aber im Hinterkopf war immer der Gedanke, wann wohl der nächste Alarm kommen mag. Und schon war es wieder so weit: Eine Ölspur war zu entfernen. Und ein Fahrzeug zu bergen, bei der vorher eine im Pkw eingeschlossene Person zu befreien war.

Gegen 23 Uhr war Nachtruhe angesagt, aber das war wohl eher Theorie. Noch voll aufgedreht vom Einsatz, ist an Schlaf nicht zu denken. Spät in der Nacht wird es dann doch langsam ruhig. Aber schon um 5 Uhr war die Nacht vorbei: Brand einer Hütte. Aus dem Tiefschlaf in die Einsatzkleidung. Und mit blitzenden Blaulichtern ging’s raus in die Nacht. Später mussten die Jugendlichen noch zu einer Suchaktion und einem neuerlichen Brand im Gewerbegebiet Telfer Straße ausrücken.

Vieles, was in den wöchentlichen Jugendfeuerwehrproben am Montagabend 18.30 Uhr eingeübt wurde, konnte während der zwei Tage umgesetzt werden.
Nach dem Mittagessen hieß es dann Aufräumen, Abwaschen, Putzen und bei den Fahrzeugen die Einsatzbereitschaft wiederherstellen. Alle Jugendfeuerwehrangehörigen waren sich einig, dass es sich um ein "cooles" Wochenende gehandelt hatte, bei dem auch der Spaß nicht zu kurz kam, aber auch die Kenntnisse gut angewendet werden konnten.

JUGENDFEUERWEHR FEIERT

Da die Jugendfeuerwehr Elzach 2012 seit 20 Jahren besteht, wird demnächst gefeiert: Die Jugendleiter, die 2 weiblichen und 20 männlichen Jugendfeuerwehrangehörigen im Alter von 10 bis 17 Jahren werden sich am 22. September mit verschiedenen Aktionen präsentieren.

Weitere Infos im Internet unter www. jugendfeuerwehr-elzach.de
 

Autor: bz

Autor: bz