Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

25. Juni 2012

Mursi zum Wahlsieger in Ägypten erklärt

52 Prozent für Muslimbruder.

  1. Die Muslimbrüder im Freudentaumel auf dem Tahrir-Platz: Sie feiern den Sieg von Mohammed Mursi. Foto: dapd

KAIRO (dpa). Ein Muslimbruder wird erster Präsident Ägyptens nach dem Sturz von Husni Mubarak. In einer historischen Entscheidung erklärte die Wahlkommission den von der konservativen Bruderschaft nominierten Ingenieur Mohammed Mursi am Sonntag zum Sieger der Stichwahl am 16. und 17. Juni.

Das löste auf dem Tahrir-Platz, wo sich Zehntausende versammelt hatten, Jubel aus. Mursi habe sich mit knapp 52 Prozent der Stimmen gegen seinen Mitbewerber, den ehemaligen Mubarak-Minister Ahmed Schafik, durchgesetzt. Die Wahlbeteiligung lag bei 51 Prozent. Die Wahl gilt als historisch. Nach einer Abfolge von Pharaonen, Königen, fremden Statthaltern und Generälen ist der 60-jährige Mursi der erste zivile Politiker an der Spitze des Staates.

Werbung

Autor: dpa