Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

26. Juli 2008

Familie aufgefrischt

Peugeot hat seine Mittelklasse überarbeitet

Vier Jahre nach seinem Debüt ist der Peugeot 407 überarbeitet worden. Die Veränderungen betreffen alle Karosserievarianten. Limousine, Kombi und Coupé der Mittelklasse-Familie bekommen zur Auslieferung im September eine leicht modifizierte Frontpartie, einen neuen Heckstoßfänger und neu gestaltete Rückleuchten.

Der 407 sieht mit seinem neuen Blechkleid noch gefälliger aus. Auch im Innenraum geht es heller zu. Hier hat der Wagen frische Farben und Bezugsstoffe erhalten. Neue Ausstattungselemente erhöhen den Wert und die Vielseitigkeit des Franzosen. So gibt es die Einparkhilfe auf Wunsch nun auch für die Fahrzeugfront. Und das Navigationssystem erhält die Daten nicht mehr von einer DVD, sondern von einer Festplatte.

Die Serienausstattung ist unverändert umfangreich. Zur ihr zählen in allen Modellen eine Klimaautomatik, eine Audioanlage, elektrische Fensterheber vorn und hinten, Zentralverriegelung und eine Geschwindigkeitsregelanlage.

Technisch ist der Mittelklässler auf der Höhe der Zeit, deshalb haben die Franzosen kaum etwas geändert. Es bleibt bei der Auswahl zwischen drei Benzinern und vier Dieseln, die ein Leistungsspektrum von 80 kW/109 PS bis 150 kW/204 PS abdecken. Einzig der 2,0-Liter-Diesel wurde überarbeitet. Er erfüllt die Werte der von 2009 an geltenden Abgasnorm Euro 5 und wird ein bisschen stärker: Statt 100 kW/136 PS leistet er nun 103 kW/140 PS. Mit einem Durchschnittsverbrauch von 5,3 Litern auf 100 Kilometer gehört er zu den besonders sparsamen Vertreten der automobilen Mittelklasse.

Werbung


Die Preise bleiben unverändert und beginnen bei 22 650 Euro für die Limousine. Der SW genannte Kombi kostet mindestens 23 450 Euro. Und das Coupé steht ab 30 350 Euro in der Liste.

Autor: jr