Zur Eröffnung gibt’s Radsport

Jutta Schütz

Von Jutta Schütz

Do, 17. August 2017

Bad Bellingen

Der neue Radweg zwischen Bad Bellingen und Hertingen wird am 3. September mit einem Fest und einem Einzelzeitfahren eingeweiht.

BAD BELLINGEN-HERTINGEN. Die Radwegverbindung zwischen Bad Bellingen und Hertingen ist – fast – fertig. Sie soll am Sonntag, 3. September, mit einem kleinen Fest und einem Einzelzeitfahren eingeweiht werden. Dazu werden auch Preise vergeben. Geplant wird das kleine sportliche Ereignis von der Gemeinde und vom Radsportverein (RV) Bamlach. Eingeladen sind alle interessierten Bürger und natürlich Radfahrer.

Nur noch Kleinigkeiten fehlen, bis die neue Radfahrstrecke zwischen Bad Bellingen und Hertingen perfekt ist: So muss die oberste Fahrbahndecke auf der neuen Radwegverbindung noch an einen Kanalschacht und bei Bordsteinen an der Abzweigung eines asphaltierten Feldwegs angeglichen werden. Bereits jetzt wird die insgesamt rund 1,5 Kilometer lange Strecke genutzt. Berufspendler, die auch mal zu Fuß von Hertingen aus zum Bad Bellinger Bahnhof und zurück nach Hertingen laufen, sind dort ebenso wie Fahrradfahrer unterwegs. Derzeit ist die Baustelle an der Hertinger Straße noch ein Hindernis. "Aber wenn die Erschließungsarbeiten für das neue Baugebiet Hinterm Hof II fertig sind, kann man auch wieder ohne Umweg hin und her fahren", sagt Gerd Hugenschmidt, Erster Vorsitzender des RV Bamlach.

Er kann sich vorstellen, dass der Weg von Hertingen aus mehr genutzt wird, als umgekehrt vom Kernort aus. "Von Bad Bellingen bergauf ist es vielen Gelegenheitsradfahrern, die nicht mit einem E-Bike unterwegs sind, sicher zu steil, der Berg Richtung Römerstraße hat zehn bis zwölf Prozent", meint er.

Apropos steil: Das Zeitfahren am 3. September findet genau am besagten Berganstieg statt. Start ist am Parkplatz Pfaffenacker, dann geht es rund 700 Meter bergauf, und danach knickt die Rennstrecke über 300 Meter "zum Gas geben", so Hugenschmidt, ab auf die Römerstraße. Ziel ist der dortige Aussichtsparkplatz. Dort findet die Zeitnahme statt, und es ist genug Platz für die Radfahrer sowie für die Bewirtung. "Die Idee, anlässlich der Radwegeröffnung etwas zu machen, hatte Bürgermeister Christoph Hoffmann. Er hat uns kontaktiert, und herausgekommen ist als Veranstaltung nun das Einzelzeitfahren", so Hugenschmidt. Mitmachen können alle: Kinder, Erwachsene, Jüngere, Ältere, Radsportler, Hobbyradler und E-Bike-Fahrer. "Es gibt dementsprechend auch verschiedene Wertungsklassen, ein Startgeld ist nicht zu zahlen", informiert der RV-Vorsitzende.

Der 1,5 Kilometer lange und 2,50 Meter breite neue Radweg ist ein Teilstück der Basisroute für Radfahrer zwischen Kandern und Bad Bellingen im Radwegverkehrskonzept des Landkreises Lörrach. Die förderfähigen Baukosten lagen bei 326 573 Euro. 50 Prozent der Baukosten wurden vom Projektträger Jülich bezuschusst. Dies ist eine dem Bundesministerium für Umwelt und Naturschutz nachgeordnete Behörde, die Fördergelder für investive Klimaschutzprojekte billigt. Die Nationale Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums fördert seit 2008 Projekte, die einen Beitrag zur Senkung von Treibhausgasemissionen leisten. Die Neuanlage von Radwegen zählt dazu.

"Vor allem die E-Bike-Fahrer und Familien mit Kindern sowie die Freizeitradler werden sich auf dem Radweg sicherer als auf der Kreisstraße fühlen. Und für Fußgänger ist es nun ebenfalls weitaus bequemer nach Bellingen oder umgekehrt nach Hertingen zu laufen", findet Hugenschmidt.

Eröffnung der Radwegverbindung zwischen Bad Bellingen und Hertingen am Sonntag, 3. September, mit einem 1000-Meter-Einzelzeitfahren. Start der Veranstaltung ist um 14.45 Uhr am Parkplatz Pfaffenacker, Ziel ist die Römerstraße beim Aussichtsparkplatz. Es gibt eine Bewirtung und Überraschungspreise für die Zeitschnellsten. Ein Startgeld wird nicht verlangt.