Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

02. Februar 2017

BEOBACHTET & GEHÖRT

  1. CDU Bad Krozingen: Vorsitzender Marvin Wolf, Bürgermeister Volker Kieber, Gastgeber Martin Waßmer, Landtagsabgeordneter Patrick Rapp, Bundestagsabgeordneter Armin Schuster und Fraktionsvorsitzende Sabine Pfefferle (von links) schnitten gemeinsam die Neujahrsbrezel an. Foto: CDU

CDU BAD KROZINGEN

Viele Gäste beim Neujahrsempfang

Der Region geht es gut und Bad Krozingen ist für die Zukunft richtig aufgestellt – diesem Meinungsbild entsprach die Stimmung beim Neujahrsempfang des CDU-Stadtverbands Bad Krozingen am vergangenen Freitag im Weingut Martin Waßmer in Schlatt. Gut hundert Mitglieder und Gäste tauschten sich über das aktuelle politische und wirtschaftliche Weltgeschehen aus, wie der Stadtverband mitteilt. Bundestagsabgeordneter Armin Schuster, Landtagsabgeordneter Patrick Rapp und Bürgermeister Volker Kieber waren hierbei begehrte Gesprächspartner. Der Vorsitzende des CDU-Stadtverbands, Marvin Wolf, ging rückblickend auf die zentralen Ereignisse des vergangenen Jahres ein und benannte Themen wie den Brexit, die US-Präsidentenwahl und den islamistischen Terror als große Herausforderungen. "Besonders wenn man Fakten, wie sie in Medien vorgestellt oder von Politikern dargestellt werden, keinen Glauben mehr schenkt und eher an Verschwörungstheorien und Versprechungen von Populisten glaubt als an die tatsächlichen, oft komplexen und schwierigen Zusammenhänge, werden diese Herausforderungen größer", wird Wolf in der Pressemitteilung zitiert. Die globalisierte Welt biete viele Möglichkeiten, aber auch Herausforderungen, so Wolf weiter. Viele Menschen fühlten sich abgehängt und orientierungslos. Der Arbeiter, der heute arbeitslos wird, finde die Schuld oft im Billiglohnland China. Populisten nutzten solche Ängste, schürten sie und versprächen mit einfachen Lösungen eine Rückkehr zur guten alten Zeit.

Werbung


Die Rückkehr zu den Nationalstaaten und oft auch Nationalismen ändere aber nichts an den Problemen einer globalisierten Welt, verschlimmere diese sogar. Diese Welt, die im schnellen Wandel begriffen ist, die Probleme und Möglichkeiten, die sich dadurch bieten, könnten wir nur gemeinsam bewältigen und ergreifen, so Wolf, der für eine stärkere Europäische Union und mehr internationale Zusammenarbeit warb.

Rapp und Schuster gingen ebenfalls auf diese Themen ein. Rapp informierte zusätzlich über die Haushaltsberatungen des Landtags und die aktuellen Entwicklungen im Bereich des ländlichen Raums. Schuster, der direkt aus Berlin angereist war, unterstrich den Führungsanspruch der Bundeskanzlerin Angela Merkel. Er forderte die Mitglieder auf, für die weltoffene und erfolgreiche Politik, welche die CDU über Jahre geprägt habe, die Stimme zu erheben. "Widersprechen sie dumpfen Parolen oder falschen Fakten, wenn sie diese hören. Es kommt auf jeden Einzelnen an, in der Familie, im Freundeskreis, bei der Arbeit. Denn nur, wenn wir schweigen, können Populisten mit falschen Fakten und Versprechungen erfolgreich sein", wird Schuster in der Pressemitteilung zitiert.

Zuvor hatte Bürgermeister Kieber die positive Entwicklung der Stadt Bad Krozingen mit den Schwerpunkten Innenstadtentwicklung, berufliche Schulen und Stärkung des Gesundheitsstandorts dargestellt. "Mit besonderem Stolz erfüllt mich die konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit aller Gremien in der Stadt", so Kieber.

Autor: BZ