Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

16. Juli 2016

Eintrittskarten in einen neuen Lebensabschnitt

167 Schülerinnen und Schüler haben ihre Prüfung zur Mittleren Reife an der Max-Planck-Realschule in Bad Krozingen bestanden / Abschlussfeier im Kurhaus.

  1. Die glücklichen Sonderpreisträger zusammen mit Nanni Laupheimer (rechts), Konrektorin und stellvertretende Schulleiterin Foto: Susanne Müller

BAD KROZINGEN. 167 Schülerinnen und Schüler haben an der Max-Planck-Realschule (MPR) in Bad Krozingen die Prüfung zur Mittleren Reife bestanden. Gemeinsam mit den Lehrern, Eltern und Ehrengästen feierten die Abschlussklassen am Donnerstag im Kurhaus ihren Absprung in eine weiterführende Schule oder in eine Berufsausbildung. Die diesjährigen Absolventen zeichnen sich durch einen Notendurchschnitt von 2,4 aus. Überdies gab es zahlreiche Sonderpreise für herausragende Leistungen.

Nach Berlin in den Bundestag, nach München zur BMW-Produktion oder aber im neuen Hybrid-OP im Herzzentrum einen Eingriff am Herzen beobachten – die Stifter haben sich in diesem Jahr spannende Preise einfallen lassen für die besonderen Talente unter den Absolventen der Max-Planck-Realschule, die derzeit stellvertretend von Nanni Laupheimer in Nachfolge von Albert ter Wolbeek geleitet wird.

Der Wechsel mitten im Schuljahr sei sicher nicht leicht für Laupheimer gewesen, bescheinigte ihr Peter Lob in Vertretung von Bürgermeister Volker Kieber. Doch so wie auch die neue Schulsekretärin Anja Käfer habe Laupheimer einen Super-Job gemacht und beide hätten sich blitzschnell eingearbeitet. Es komme derzeit Bewegung in die Bad Krozinger Schullandschaft, erklärte Lob und betonte, er sei stolz auf die Realschule in der Kurstadt, und er beglückwünsche die Absolventen. Mit ihrem Reifezeugnis seien sie überall gerne gesehen. "Da gehen in den Betrieben die Türen auf."

Werbung


Als Eintrittskarte in einen neuen Lebensabschnitt bezeichnete Nanni Laupheimer die Abschlusszeugnisse, mit denen für viele nun der Schultrott ende. Auch wenn dieser Trott bisweilen mühsam gewesen sei, so habe er vertraute Abläufe gewährleistet. Künftig gelte es, eigenverantwortlich zu entscheiden, und auf der Basis des Gelernten weiter zu wachsen, offen zu sein für neue Erfahrungen. Dabei sei es auch wichtig, sich eigene Fehler einzugestehen. Und ebenso wichtig seien Lust und Freude und die Menschen, die einen unterstützen. Sie wünsche den Schülerinnen und Schülern, dass sie die werden, die sie gerne sein wollen, so Nanni Laupheimer.

Stets gut

zusammengearbeitet

"Jede Veränderung hat etwas Gutes, man muss es nur erkennen", mit diesen Worten ermutigte Elternbeiratsvorsitzende Susanna Demmel-Gehlert, die ihr Amt nach sechs Jahren aus beruflichen Gründen aufgeben wird, die Absolventen. Sie habe in der langen Zeit stets gut mit den Lehrern zusammengearbeitet, erklärte Demmel-Gehlert. Sie richtete ihren Dank auch an Albert ter Wolbeek, der aufgrund seiner Urlaubsplanung nicht anwesend sein konnte, sowie an den ehemaligen Konrektor Edgar Figlestahler, dem der Saal rauschenden Beifall spendete.

Im Anschluss formierte sich eine Riege spendenfreudiger Donatoren auf der Kurhausbühne, um Sonderpreise für besondere Talente zu überreichen. Für die beste Gesamtleistung erhielt Michael Bleile den Preis des Gemeinderates, den Marvin Wolf aushändigte: eine Reise nach Berlin gesponsert durch den CDU-Bundestagsabgeordneten Armin Schuster. Michael Bleile hat sich an der MPR auch zu einem Mathegenie entwickelt und erhielt für die glatte Eins zudem den Mathepreis, in Form von vier Gutscheinen für das Technorama Winterthur. Den Preis für soziales Engagement vom Förderkreis der MPR konnte Despoina Soilemezidou von Stefan Geisselbrecht entgegennehmen.

Gleich vier Preisträgerinnen, für die Kategorie Mensch und Umwelt, beschenkte der Gewerbeverband. Vorsitzender Peter Lob konnte Kino- und Parfümerie-Gutscheine verteilen an: Angelina Faber, Laura-Lisa Rehbein, Svenja Schätzle und Lara Wirbel. Einen Trip nach München ergatterte Marc Dietsche. Er bekam den Technikpreis eines Autohauses. Die Reise wird ihn mit einer Luxuslimousine zu BMW nach München führen, wo es Einblicke in die Produktion sowie ins Museum und Chef-Casino geben wird.

Die beiden Sprachpreise übergab Peter Falk vom Verein Beziehungen International. Den Preis für Englisch händigte er Jana Molz aus, den Preis für Französisch Tim Schleider. Dieser erhielt auch den Preis für Naturwissenschaften. Constantin Schmidt vom Universitäts-Herzzentrum verlieh ihm daher einen Gutschein und eine Stippvisite im Hybrid-OP. Vom Breisgau-Geschichtsverein gab es den Geschichtspreis, diesmal in Form eines Bahngutscheins für Fabian Wörner, überreicht von Frank Martin.

Die Absolventen

Bad Krozingen: Peter Aumüller, Marc Bachran, Michelle Bachran, Mario Balincic, Yves Berlis, Jonas Bleile, Michael Bleile, Anne von Bobrutzki, Marcus Bund, Erik Daniel, Sabrina Demmel, Mike Faller, Fabio Ferrari, Simeon Göppert, Fernand Götz, Annika Grotz, Luca Häßler, Tara Heller, Lucia Hilfinger, Flora Hoti, Sophia Hug, Anatolij-Tobias Jesse, Muhamad Joudi, Pascal Kapfer, Jacqueline Karrer, Silas Kastrup, Tim Ketelhut, Felix Klein, Jan-Lukas Klingberg, Oliver Kölle, Valentina Kreklow, Giuliano La Spina, Kevin Lechner, Isabel Leimgruber, Jasmin Löffler, Jessica Maier, Kevin Matzke,Lajana Mayer, Maxim Melzer, Sandro Möllinger, Nicolai Müller, Judith Maria Neymeyer, Nina-Jessica Niederhüfner, Lidia Nikolaeva, Chris Opitz, Joan Eghosa Osagie, Marvin Probst, Laura-Lisa Rehbein, Sarah Rominger, Felix Ruh, Laura Russnok, Niklas Schaer, Svenja Schätzle, Marc Scherer, Kevin Schleider, Tim Schleider, Tobias Schmidt, Julia Schmidt, Dominik Schwarz, Ruben Schweizer, Nick Sheshenin, Charalampos Soilemezidis, Despoina Soilemezidou, Manuel Spahr, Franziska Steible, Aimée Steinger, Steffen Stiefvater, Jessica Stübe, David Weber, Jörn Weingärtner, Marika Wetzel, Linus Wick, Lara Wirbel, Magdalena Wolf und Marie Zillich. Ballrechten-Dottingen: Jonas Leon Vanselow. Bollschweil: Celine Daul, Tamara Eschenlohr, Gina Gerber, Daniel Gutmann, Jonas Hauser und Sophia Karaba. Ebringen: Jan Burtsche und Patricia Rees. Ehrenkirchen: Raphael Bohlinger, Jun Bo Chen, Gabriela Corvaia, Marc Dietsche, Angelina Faber, Milena Fucker, Calvin Kallus, Emilie Karm, Fabian Keller, Florian Keller, Tim Leuze, Florian Maier, Erik Mangold, Jana Molz, Maria Nußbaumer, Tobias Perschil, Jannis Dedo Rohde, Luca Scarpulla, Andreas Schreiner, Linus Schweiger, Eric van Steenis, Milena Stehlin, Jakob Steinle, Thimo Steinle, Joanna Strub, Lucia Strub, Arian Svarca, Merlin Trumpf, Maximilian Willaredt und Simon Wolf. Eschbach: Josefine Geisselbrecht, Paul Neumaier und Davina Winkler. Freiburg-Tiengen: Milena Leticia Hug. Hartheim am Rhein: Leonie Abel, Mike Abele, Anna Albiez, Janaky Ambs, Jacob Dobner, Stefan Eberle, Lina Gutmann, Lukas Heine, Daniel Heß, Paolo Pio Hollenweger, Anna Huber, Robin Knüttel, Ewald Pracht, Melina Reichenbach, Silas Reichenbach, Mike Reis, Marc Ritzenthaler, Joana Scherer, Matthias Schill, Jonas Schmidt, Philipp Schoch, Julian Schwarzkopf, Juliana Tiede und Marvin Ziesenis. Heitersheim: Franziska Mangold und Clara Schönberger. Pfaffenweiler: Max Dierenbach, Lena Gutgsell, Valentin Lakrifi, Damian Maier, Ellen Michel, Elisa Stutz und Fabian Wörner. Schallstadt: Niklas Bronner, Matthias Burggraf-Montalvo, Jonathan Cabrera Klingler, Lena Dittes, Timo Jakob, Leon Keller, Anna Kiechle, Danny Kolleth, Marius Rießland, Felix Vogel und Julia Willi. Staufen: Elena Hertlein, Adrian Kaiser, Simeon Krahmer und Laura Künstle. Wittnau: Benjamin Restle.  

Autor: bz

Autor: Susanne Müller