1,57 Mal den Äquator umrundet

Marion Rank

Von Marion Rank

Di, 25. Juli 2017

Bad Säckingen

Die Aktion Stadtradeln war bei der ersten Teilnahme von Teams aus Bad Säckingen ein voller Erfolg / Sieger wurden ausgezeichnet.

BAD SÄCKINGEN-WALLBACH. Genau 1,57 Mal haben die Bad Säckinger Stadtradler innerhalb von drei Wochen den Äquator umrundet. Die Teams mit den meisten gefahrenen Kilometern wurden beim Radlerbrunch im Rahmen des Wallbacher Dorffestes am Samstag ausgezeichnet. Rund 150 Radler waren der Einladung der Stadt und der Initiative Rad-Kultur zum Radlerbrunch mit Prämierung der Radlerteams gefolgt.

Insgesamt 62 837 Kilometer erradelten 31 Teams mit insgesamt 287 Radlern bei der ersten Teilnahme der Stadt Bad Säckingen an der bundesweiten, vom Klima-Bündnis initiierten Kampagne Stadtradeln. Damit belegten sie gleich beim ersten Anlauf Platz 21 in Baden-Württemberg, wie Moderator Philipp Morio (Ansprechpartner Radkultur) erklärte.

Bei der Aktion, einer Initiative der Radkultur Baden-Württemberg, ging es darum, innerhalb von drei Wochen beruflich wie privat so viele Radkilometer wie möglich zurückzulegen und für das eigene Team zu sammeln.

Die "Radlerfreunde Bad Säckingen", mit Teamchef Rolf F. Maier, wurden gleich doppelt ausgezeichnet: Als radaktivstes Team (die meisten Kilometer pro Mitglied: 537,6 pro Person) und als Radteam mit dem besten Gesamtergebnis (die meisten Kilometer insgesamt: 11 290). Für diese "tolle Teamleistung" wurden sie mit dem Pokal belohnt. Platz zwei belegten die "Stein-Pendler" unter Teamchef Gerd Bühler mit 339,6 Kilometern pro Mitglied. Als aktivstes Schulteam wurde das "Fairtrade- und Schul-Team" des Scheffelgymnasiums Bad Säckingen unter Teamchefin Hedwig Kubina mit 246,6 Kilometern pro Mitglied ausgezeichnet. Ortschaftsrätin Karina Weiß, in ihrer Funktion als Stellvertreterin des Ortsvorstehers Fred Thelen und Ralf Däubler, Umweltbeauftragter der Stadt Bad Säckingen, nahmen die Auszeichnungen vor. "Ein beeindruckendes Ergebnis und ein deutliches Bekenntnis der Fahrradbegeisterung in der Rad-Stadt Bad Säckingen", zeigten sie sich beeindruckt.