Immer mehr Mittelalterfreunde

Hrvoje Miloslavic

Von Hrvoje Miloslavic

Di, 11. März 2014

Bad Säckingen

Mittelalterstammtisch Hochrhein erlebt in seinem ersten Jahr einen wahren Boom / Schon annähernd 100 Mitglieder.

BAD SÄCKINGEN. Ein Auftaktjahr nach Maß hat der der Mittelalterstammtisch Hochrhein hingelegt. Der Verein zog in seiner ersten Hauptversammlung Bilanz. Bei seiner Gründung im März 2013 zählte der Stammtisch 14 Mitglieder, inzwischen kann der Verein auf die stolze Zahl von 93 Mitgliedern, davon 60 Aktive, verweisen.

Einziger Nachteil des Booms: Schon in der ersten Hauptversammlung wurde eine Änderung der Geschäftsordnung nötig, um mit neuen Ämtern und Funktionen den erheblichen Arbeits- und Organisationsaufwand im zweiten Vereinsjahr stemmen zu können.

Als "ungewöhnlich, aber nötig" bezeichnete der "Primus Tabulam Directores", so die mittellateinische Bezeichnung für den Vereinsvorsitzenden, Günter Butz, die Einführung der neuen Funktionsträger. Mit der einstimmigen Annahme der Änderung durch das Plenum erhielt diese Rechtsgültigkeit. Für das leibliche Wohl wird künftig "Kulinarius" Martin Wölbeling verantwortlich zeichnen. Die Aufgabe des Mundschenks übernimmt Reiner Schmid. Oliver Schütt und Franziska Schütt tragen ab sofort die Titel "Hofsauerbäcker" sowie "Hofzuckerbäckerin". Die Organisation von Ausflugsfahrten und Übernachtungen liegt in der Zuständigkeit von "Mansionarius" Giuseppa Mesane. In den Stand des "Cancellarius ad Historicus" erhoben wurde Marion Wölbelin, die als Vereinschronistin von Beginn an für die Überlieferung denkwürdiger Veranstaltungen und Ereignissen Sorge tragen soll.

Auch im Vorstand gab es eine Änderung: Nach dem Ausscheiden von Ausrufer Michael Poppe wurde Karsten Böcke kommissarisch mit der Öffentlichkeitsarbeit des Mittelalterstammtisches betraut.

Einen ausführlichen Einblick in die regen Aktivitäten des Vereines gab "Actuarius" (Schriftführer) Silke Klein. Neben den regelmäßigen Stammtischhocks, dem Besuch zahlreicher Mittelaltermärkte und -Phantasie-Spektakel, der Teilnahme an den Bad Säckingen Märchentagen sowie der Gedenkfeier zur Schlacht bei Sempach (1386) im Juli ist den Mitgliedern besonders der Besuch des berühmten "Pfifferdaj" im elsässischen Ribeauvillé in guter Erinnerung geblieben. Hinzukommen werden in diesem Jahr die Beteiligung am Kinderferienprogramm im Sommer sowie der Auftritt des vereinseigenen mittelalterlichen Spielmannszuges "Skadefryd" im Rahmen von Veranstaltungen rund um die Burgruine Wieladingen.

Die aus vier "Spielfrouwen" und drei "Spielmannen" bestehende Musikformationen habe "alles richtig gemacht", zeigte sich Butz mit dem musikalischen Aushängeschild des Vereins zufrieden. Die durch caritative Auftritte – etwa in der Bürgerstiftung Wehr – entstandenen Kosten wolle man in diesem Jahr mit einer in finanzieller Hinsicht einträglicheren Tour-Planung ausgleichen, kündigte Butz an. Viele Buchungen und Aufträge seien inzwischen eingegangen. "Wir mussten sogar Absagen erteilen", sagte Butz.

Eine Veränderung ergab sich auch bei den regelmäßig stattfindenden Stammtisch-Hocks. Diese werden nicht mehr im Gasthaus Krone, sondern künftig im Restaurant Kater Hiddigeigei abgehalten werden, wie der Vorsitzende bekannt gab.

Der Mittelalterstammtisch Hochrhein widmet sich nach eigenem Bekunden der Geschichte des Mittelalters. Gegründet wurde der Verein im März 2013. Der Verein hat 93 Mitglieder, 60 Aktive und 33 Fördermitglieder. 16 Mitglieder stammen aus der Schweiz. Vorsitzender ist Günter Butz. Nähere Informationen gibt es im Internet unter www. mittelalterstammtisch-hochrhein.de