Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

15. Juli 2017

Runde um Runde durch die Stadt

Etwa 1300 Läufer nahmen am 13. Bad Säckinger Altstadtlauf teil / Doppelte Titelverteidigung durch die Vorjahressieger.

  1. Beim Grand Prix starteten viele Läufer, unter anderem die erneut Erstplatzierten Omar Tareq und Jeannine Kaskel (Bilder unten) Foto: DAvid rutschmann

  2. Jeannine Kaskel Foto: David Rutschmann

  3. Omar Tareq Foto: David Rutschmann

BAD SÄCKINGEN. Nicht nur auf dem Münsterplatz drängen sich Zuschauer an die Absperrungen, um dem rasanten Geschehen folgen zu können. Auch an den restlichen Streckenabschnitten des 13. Bad Säckinger Altstadtlaufs werden die Läuferinnen und Läufer angefeuert. Ein Auto will aus der Scheffelstraße in die Austraße abbiegen, der stete Fluss an Altstadtlauf-Teilnehmern und die aufmerksamen Streckenposten, die die Sicherheit von Zuschauern und Läufern garantieren sollen, zwingen den Fahrer allerdings zum Warten.

An diesem Tag ist man in Bad Säckingen zu Fuß definitiv schneller unterwegs – schon die jüngsten Teilnehmer konnten das eindrucksvoll bei den Bambiniläufen, die den Altstadtlauf eröffneten, beweisen. Vom Zielbereich auf dem Münsterplatz aus war es gut zu beobachten, wie die Masse an Jungen und Mädchen in hellgrünen Altstadtlauf-Shirts die Steinbrückstraße hinabrannte.

Gleich der Auftakt der Veranstaltung scheint der besucherstärkste Publikumsmagnet zu sein, schließlich standen nicht nur die Verwandten und Freunde der jungen Läufer, sondern auch andere Schaulustige am Streckenrand. Wie flink diese Kinder sind, zeigte sich beim Eltern-Kind-Lauf, als der ein oder andere Knirps den Erwachsenen davonrannte. "Wenn ihr an diesem Lauf Spaß hattet, liebe Erwachsene, könntet ihr euch überlegen, am nächstjährigen Fitnesslauf teilzunehmen", fanden die beiden Moderatoren Torsten Frey und Helmar Burkhart.

Werbung


Beim Fitness- und Teamlauf konnten laufbegeisterte Einzelpersonen sowie Gruppen verschiedener Unternehmen eine 4190-Meter-Strecke bestreiten. So beispielsweise die 43 Mitarbeiter von Songüls Fitness, die als bisher größte Mannschaft an dem Lauf teilnehmen. Songül Yildirim, die Leiterin des Wallbacher Fitnessstudios, gab später am Abend mit einigen anderen Trainerinnen und viel Begeisterung auf der Bühne einen Einblick in ihr Bewegungsprogramm.

Davor stellte sich beim Grand Prix statt, der Königsklasse des Altstadtlaufs, allerdings noch die Frage, ob es in diesem Jahr zu einer doppelten Titelverteidigung kommen wird. Der Trompeter von Säckingen blies zur besten Sendezeit, um 20.15 Uhr, den Startschuss, der die geübten und besonders ambitionieren Läufer in Bewegung versetzte. 6190 Meter Strecke wollten bei diesem Lauf bezwungen werden – sechs Runden, die nicht nur Geschwindigkeit, sondern vor allem Durchhaltevermögen verlangen.

Omar Tareq vom TUS Lörrach-Stetten und Gesamtsieger des Vorjahres setzte sich schnell an die Spitze. Seine Begeisterung für das Rennen ließ sich Runde um Runde an seinem breiten Grinsen ablesen. Als er in seine letzte Runde startete, machte sich auch Jeannine Kaskel für ihre vorletzte Runde bereit. Seit Jahren führte die Bad Säckingerin den Altstadtlauf in der Kategorie der Frauen unangefochten an. Auch in diesem Jahr war sie in von 23.37 Minuten als deutlich schnellste Frau und insgesamt 17. in der Gesamtwertung im Ziel.

Nicht nur Kaskel verteidigte ihren Titel, auch Omar Tareq komplettierte wiederholt als Erster die sechs Runden zum Münsterplatz, in diesem Jahr in 18,57 Minuten, nur 19 Sekunden über dem Streckenrekord.

Insgesamt waren rund 1300 Läufer am diesjährigen Altstadtlauf am Start. Bereits im Vorfeld gab es 1000 Anmeldungen, ein neuer Rekord. Besonders bei den Staffelläufen konnten noch einige Nachmeldungen am Tag des Altstadtlaufs verzeichnet werden. Diesmal waren 23 Staffeln beteiligt, so viel wie nie zuvor. Ein weiterer Grund zur Freude: die wenigen Einsätze des Roten Kreuzes, welches mit 13 Personen vier Stationen entlang der Strecke betreute. Einige Vorfälle, wie Bienenstiche, Schürfwunden, Stürze und Knieverletzungen zählte die stellvertretende Kreisverbands-Vorsitzende Maria Merle auf. Insgesamt empfand sie die Zuschauer in diesem Jahr allerdings als sehr rücksichtsvoll.

Mehr Fotos vom Altstadtlauf unter: http://mehr.bz/altstadtlauf17

Autor: David Rutschmann