Sechs neue Tagesmütter

Christiane Weishaupt

Von Christiane Weishaupt

Do, 07. Dezember 2017

Bad Säckingen

Hohe Nachfrage nach dem beliebten Betreuungsangebot / Landratsamt sucht weitere Tageseltern.

BAD SÄCKINGEN. Der Landkreis Waldshut hat sechs neue qualifizierte Tagesmütter. Sie bieten berufstätigen Eltern eine flexible Betreuung und altersentsprechende Förderung ihrer Kinder. Weil es an Tagespflegepersonen mangelt, wirbt das Landratsamt verstärkt um neue Tageseltern.

"Viel Spaß und gute Nerven", wünschte Sabine Schimkat den sechs Frauen aus dem gesamten Landkreis, die kurz zuvor die abschließende Prüfung des 160 Stunden umfassenden Qualifizierungskurses bestanden hatten. "Wir brauchen Sie", sagte die Dezernentin für Arbeit, Jugend und Soziales beim Landratsamt Waldshut, die den Tagesmüttern viel Anerkennung für ihre verantwortungsvolle Arbeit zollte und ihnen bei einer kleinen Feier ihre Zertifikate überreichte.

Organisiert werden die Qualifizierungskurse für Tageseltern vom Fachbereich Kindertagesbetreuung beim Jugendamt Waldshut mit den Fachberaterinnen Ute Böhler, Elke Ziegler-Hofmann, Evelyn Reinwardt, Claudia Wüllner-Böhmer und Frauke Giebson unter der Leitung von Bettina Mülhaupt. Die Ausbildungsinhalte füllen einen dicken Ordner, denn die Anforderungen an Tageseltern sind hoch: Ernährung, Gesundheit, Pädagogik und frühkindliche Förderung sind Themen, die – ergänzt mit der Lebenserfahrung der Tagesmütter – eine gute Grundlage für die anspruchsvolle und erfüllende Aufgabe sind.

Die selbständige Arbeit als Tagesmutter bietet Freiheiten bei der Ausgestaltung der Arbeitszeit und der Bezahlung. Sie verlangt aber auch Kenntnisse in Recht, Versicherung und Finanzen, die im Kurs, der für die Teilnehmer kostenlos ist, ebenfalls vermittelt werden. Auch die Kommunikation zwischen Eltern und Tagesmutter ist wichtiger Kursinhalt. "Wir sprechen von Erziehungspartnerschaft", beschreibt Evelyn Reinwardt die Basis für ein vertrauensvolles Miteinander auf Augenhöhe. Die Fachberaterinnen sind auch Ansprechpartner der Eltern, die Kinder in Obhut einer Tagespflegeperson haben oder geben möchten.

Gerade für sehr junge Kinder kann die bindungsorientierte Tagespflege, bei der die Bedürfnisse des einzelnen Kindes eher Beachtung finden, förderlicher sein, als eine Betreuung in größeren Gruppen mit wechselnden Bezugspersonen. Jedenfalls ist die Tagespflege als flexible und familiennahe Betreuung beliebt. Seit längerem übersteigt die Nachfrage das Angebot. Immer mehr Mütter sind berufstätig. Bedingt durch den stabilen Arbeitsmarkt geht aber auch die Zahl der Tagespflegepersonen zurück.

Tanja Breuer, Susanne Espinoza Avellan, Gertrud Vetter, Denise Seidl, Irmgard Kaiser und Cornelia Maier sind als qualifizierte Tagesmütter also gefragter denn je. Fast alle konnten bereits nach den ersten beiden Seminarwochenenden im März 2017 erste Tageskinder aufnehmen.

Der nächste Qualifizierungskurs für Tagespflegepersonen beginnt voraussichtlich im März 2018. Interessierte wenden sich bis Mitte Januar an Frauke Giebson (07751 86 4369) oder Elke Ziegler-Hofmann (07751 86 4368) oder per E-Mail an Frauke.Giebson@landkreis-waldshut.de. Informationsveranstaltungen zum Thema Kindertagespflege finden statt am 9. Januar ab 19.15 Uhr in Bad Säckingen, Hauensteinstraße 14, am 16. Januar ab 9.30 Uhr in Laufenburg im Rathaus und am 17. Januar ab 9.30 Uhr im Landratsamt in Waldshut.