In Weil am Rhein

Bahnhof gesperrt wegen Flüchtlingen im Güterzug

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 11. Juli 2018 um 15:27 Uhr

Weil am Rhein

In einem Güterzug hat die Bundespolizei am Mittwoch gegen 12.45 Uhr zehn Personen aus afrikanischen Ländern angetroffen, die auf diesem Weg ins Bundesgebiet eingereist sind.

Der Zug kam nach Angaben der Bundespolizei aus Novara und war auf dem Weg nach Aachen. Nach Hinweisen über Beschädigungen an mehreren Aufliegern ließ die Bundespolizei den Zug über die Notfallleitstelle der Bahn im Bahnhof Weil am Rhein stoppen.
Um Gefahren für die Einsatzkräfte und die erwarteten Personen in den Aufliegern zu minimieren, wurde der Bahnhof vorsorglich für den Zugverkehr gesperrt. In einem der Auflieger wurden neun Männer und eine Frau entdeckt, die sich dort zwischen der Ladung versteckt hielten. Sie stammen mehrheitlich aus den westafrikanischen Ländern Nigeria, Liberia, Gambia und Ghana. Alle Personen wurden zur Bundespolizeiinspektion nach Efringen-Kirchen gebracht. Dort wird die vorhandene Bearbeitungsstraße in Betrieb genommen, um alle Personen erkennungsdienstlich behandeln und registrieren zu können.

Die Sperrung des Bahnhofs Weil am Rhein konnte um 13.30 Uhr wieder aufgehoben werden.