Fahrgast lotst Linienbus

DREIKLANG: Auf der falschen Spur

Daniel Gramespacher

Von Daniel Gramespacher

Sa, 17. Februar 2018

Basel

Basel tickt anders. Dieser Slogan ist zwar von gestern. Richtig bleibt aber, dass die Stadt ihre Eigenheiten hat, wie dieser Tage auch Fahrer von Südbadenbus erlebten. Seit kurzem bedienen die roten Busse aus Deutschland neben der Linie 38 von Grenzach zum Bachgraben auch die Linie 48 von dort zum Bahnhof SBB. Wie das Regionaljournal von Schweizer Radios SRF berichtete, fehle es den Fahrern aber bisweilen noch an Ortskenntnissen. Laut Augenzeugen hatte ein Fahrer diese Tage Mühe mit den Ampeln der Basler Verkehrs-Betriebe. Diese zeigen statt mit Rot und Grün mit Balken an, ob der Bus fahren darf. Zudem habe der Fahrer bei der Haltestelle Schützenmatte Probleme gehabt, die richtige Spur zu finden, bis ihn ein kundiger Passagier lotste. Passiert ist bei alledem nichts; auch die Fahrgäste nahmen es mit Humor. Peinlich ist dergleichen gleichwohl. Eine Sprecherin der BVB bestätigte zwei Fällen, in denen deutsche Busfahrer, die mit der Linie 48 nicht vertraut waren, von der Strecke abgewichen seien. Damit Fahrgäste den Chauffeuren künftig nicht mehr den Weg weisen müssen, seien die Betroffenen geschult worden.