Hochhaus auf Dreispitz

sda

Von sda

Do, 24. Januar 2019

Basel

Mehr als 40 Wohnungen in 40 Meter hohem Gebäude.

BASEL (sda). Die Basler Immobiliengesellschaft Warteck Invest will auf dem Dreispitz in Basel ein 40 Meter hohes Wohn- und Geschäftshaus erstellen. Die Investitionen sind auf 44 Millionen Franken veranschlagt. Realisiert werden soll das Projekt auf einem Grundstück der Einwohnergemeinde der Stadt Basel. Die Regierung hat nach einer Mitteilung vom Mittwoch einem Baurechtsvertrag für die Parzelle an der Kreuzung Münchensteinerstrasse/Walkeweg zugestimmt.

Grundlage für den Neubau ist ein offener Wettbewerb, den Basel 2009 ausgeschrieben hatte. Gewonnen hat ihn das Basler Büro Bachelard Wagner Architekten. Das Siegerprojekt sieht um das Hochhaus herum auch einen öffentlichen Platz, den Irène-Zurkinden-Platz, vor. Bereits hat der Große Rat einen Bebauungsplan für das Vorhaben gutgeheißen. Im zwölfstöckigen Neubau mit einer Bruttogeschossfläche von insgesamt 10 000 Quadratmetern will Warteck Invest mehr als 40 Wohnungen erstellen. Die vier untersten Etagen sind für Büros und Geschäfte reserviert. Im Erdgeschoss soll auch die Gastronomie ihren Platz haben. Geplant ist zudem eine Tiefgarage mit 50 Plätzen.

Derzeit wird das Projekt optimiert und fertig geplant. Mitte 2019 soll der Bauantrag eingereicht werden. Der Baubeginn ist für Ende 2019/Anfang 2020 vorgesehen. Die Fertigstellung soll im zweiten Halbjahr 2021 erfolgen. Gerechnet wird mit jährlichen Mieteinnahmen von rund 1,9 Millionen Franken. Zur Höhe des Baurechtszinses, den Warteck entrichten muss, wurden keine Angaben gemacht.