Techno

Margaret Dygas legt im Basler Club Elysia auf

Bernhard Amelung

Von Bernhard Amelung

Fr, 08. Dezember 2017

Basel

Margaret Dygas in Basel.

Manchmal klingen die Drums in Margaret Dygas’ Stücken wie von Jazz und experimenteller Musik beeinflusst. Als ob sie die Becken und Snaredrums mit einem Schlagbesen streichelt. Dazu lässt sie die Kickdrum rumpeln und stolpern. Die rhythmischen Pattern irritieren mehr, als dass sie den Rhythmus für die Tanzfläche vorgeben. Harmonien und Melodien sind rar. Sie tauchen nur als Bruchstücke auf, die Dygas wie Rhythmuselemente einsetzt. In Polen als Małgorzata Joanna Dygasiewicz geboren und in New York aufgewachsen, steht die Produzentin und Discjockey für eine atmosphärisch schwebende Seite des Techno. Ihr Sound ist eine wohltuende Antithese zu den oft hoffnungslos überfrachteten House- oder Techno-Stücken, die eigentlich Pop sein wollen. Anspieltipp zur Vorbereitung auf die Clubnacht: Das Stück "Wishing Well", erschienen 2016 auf Perlon Records.
Termin: Basel, Margaret Dygas
Elysia, Sa, 9. Dez., 23 Uhr