Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

11. Februar 2012

Großbrand auf Bauernhof

Fünf Tiere sterben.

THERWIL (sda). Bei einem Großbrand in Therwil in Baselland ist in der Nacht auf Freitag ein Teil des Hof Hinterlinden ein Raub der Flammen geworden. Mehrere Tiere starben im Feuer, zwei Personen wurden verletzt. Den Brand bekämpften mehr als 100 Angehörige von Feuerwehr, Polizei und der Ersten Hilfe. Ums Leben gekommen sind nach Angaben der Baselbieter Polizei mindestens drei Kälber, eine Kuh, und ein Pferd. Bei den Verletzten handelte es sich um einen Hofbewohner, der bei Rettungsversuchen Verbrennungen erlitt, und um eine Angehörige der Feuerwehr. Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs kurz nach vier Uhr früh hatten sich 14 Kühe, vier Pferde und vier Kälber im Stall befunden. Die Feuerwehrleute beteiligten sich an der Rettung der Tiere und bekämpften gleichzeitig unter erschwerten Bedingungen – in der bitterkalten Nacht gefror das Löschwasser – die Flammen. Uhr. Die sechs Hofbewohner konnten sich selbständig ins Freie begeben. Über die Brandursache wurde eine Untersuchung eingeleitet. Den Schaden bezeichnet die Polizei als "enorm".

Werbung

Autor: sda