Kurz gemeldet

sda,bz

Von sda & BZ-Redaktion

Do, 23. August 2018

Baselland

Neues Kulturdenkmal — ED-Mitarbeiter spenden — Radfahrer stirbt

MUTTENZ

Neues Kulturdenkmal

Die Baselbieter Regierung hat ein im Jahr 1418 erbautes Haus in Muttenz in das Inventar der geschützten Kulturdenkmäler aufgenommen. Das Haus an der Burggasse ist das älteste noch aufrecht stehende Wohnhaus im Kanton Basel-Landschaft. Das Haus sei ein "einmaliger und wichtiger Zeuge" der spätmittelalterlichen Bauweise im Baselbiet, heißt es in einer Mitteilung vom Dienstag. Das gut erhaltene Bauwerk erlaube einen einmaligen Einblick in die spätmittelalterlichen Wohn- und Arbeitsverhältnisse. Die Archäologie Baselland hatte das sechs auf sieben Meter große Häuschen 2016 erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Eine Jahresringanalyse hatte gezeigt, dass das Holz für den Hausbau im Winter 1417/18 geschlagen worden war.

RHEINFELDEN/STEINEN

ED-Mitarbeiter spenden

Mitarbeitende des Energieversorgers Energiedienst (ED) unterstützen den ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst der Malteser Lörrach-Hochrhein in Steinen laut einer Mitteilung des Unternehmens mit 2000 Euro. Das Geld stammt aus der vom Betriebsrat 2017 initiierten Aktion "Stundenspende", in dieser können Mitarbeitende Stunden aus Überzeitkonten spenden oder direkt Geldbeträge zur Verfügung stellen. Alexia Weisser vom Betriebsrat überreichte das "Sparschwein" nun an die Koordinatorin des Kinder- und Jugendhospizdiensts Simone Frache. Die Organisation bietet Angebote für Familien mit schwererkrankten und sterbenden Kindern und Jugendlichen und kooperiert dafür mit spezialisierten Pflegediensten und dem auf ambulante pädiatrische Palliativversorgung spezialisierten Team der Uniklinik Freiburg. Steinen ist einer von bundesweit 40 Standorten des Dienstes. BASEL

Radfahrer stirbt

Ein Radfahrer wurde am Mittwoch in Basel bei einem Unfall mit einem Lastwagen an der Einmündung der Schwarzwald- in die Grenzacherstraße tödlich verletzt. Der schwerverletzte 70-Jährigen, der nach ersten Erkenntnissen überrollt wurde, verstarb kurz nach 15 Uhr noch an der Unfallstelle. Ein Alkoholatemtest bei dem 43-jährigen Lkw-Fahrer ergab laut Polizei einen Wert von 0,0 Milligramm Alkohol in der Atemluft. Die Polizei musste für die Unfallaufnahme die Einmündung in die Grenzacherstraße stadteinwärts sperren. Die Basler Verkehrs-Betriebe richteten für die davon betroffenen Buslinien eine Umleitung ein.