"Nicht den Kopf hängen lassen"

pbs

Von pbs

Di, 17. April 2018

Basketball

Trainer Michael Reber macht den Frauen der BG Ettenheim Mut für das Rückspiel / Erste Niederlage nach 18 Monaten.

BASKETBALL Qualifikation zur Oberliga Frauen: BG Ettenheim – TSV Ettlingen 46:62 (4:19, 25:31, 37:44) (pbs). Nach der Niederlage stand die Enttäuschung dem Trainer der Basketball Gemeinschaft Ettenheim (BG Ettenheim) ins Gesicht geschrieben. "Wir dürfen nun den Kopf nicht hängen lassen", forderte Michael Reber im Hinblick auf das Rückspiel am kommenden Samstag.

Vor dem Anpfiff war er sich ziemlich sicher gewesen, dass seine Mädels die Partie gewinnen würden. Im Pokalspiel gegen des TSV Ettlingen gab es zwar nur einen knappen Sieg, "aber wir schaffen das", sagte Michael Reber vor dem erwartet schweren Spiel. "Die Ettlinger sind groß und talentiert, wir haben eher die Erfahrung und sind gut trainiert." Doch schon im ersten Viertel traten die ersten Zweifel auf. Die Ettenheimer Ballwerferinnen erzielten lediglich vier Punkte. "Eine große Hypothek", wie Michael Reber nach dem Spiel sagte. Doch Hoffnung keimte bei einem Halbzeitstand von 25:32 auf. Im dritten Viertel verkürzten die Ettenheimer Ballwerferinnen mit 35:36 den Vorsprung der Basketballerinnen von Ettlingen. Doch die Fehlpässe und Fehlwürfen der BG Ettenheim wurden nicht weniger, so dass auch ein kräftiges "let’s go BG, let’s go" der Fans auch nichts mehr rumreißen konnte.

"Wir haben um jeden Ball gekämpft und ihn dann den Gegnerinnen geschenkt", bilanziert Reber. Doch noch ist nichts verloren. Zwei Chancen haben die Basketballerinnen vom BG Ettenheim noch.

Am kommenden Wochenende müssten sie mit 15 Punkten Differenz gewinnen, dann hätten sie den Aufstieg in die Oberliga geschafft. Würden sie auch diese Partie verlieren, könnten die Mädels noch über die Relegation den Sprung in die Oberliga schaffen. Für Rebers Team stand die Welt auf dem Kopf. Seit eineinhalb Jahren ist diese Niederlage die Erste, die die Basketballerinnen der BG Ettenheim einstecken mussten. "Ich habe zu meinen Mädels gesagt, dass sie nicht den Kopf hängen lassen sollten, auch wenn sie ausgerechnet dieses Spiel verloren hätten", so Reber.