Spieler wollen nicht zu Trump

dpa

Von dpa

Do, 07. Juni 2018

Basketball

NBA-Finalisten zeigen dem Weißen Haus die kalte Schulter.

CLEVELAND (dpa). Die Basketball-Superstars LeBron James und Stephen Curry der beiden NBA-Finalisten Cleveland Cavaliers und Golden State Warriors haben im Falle des Titelgewinns einen Besuch bei US-Präsident Donald Trump im Weißen Haus ausgeschlossen. "Wer auch immer die Serie gewinnt, keiner möchte die Einladung. Weder Golden State noch Cleveland werden hingehen", sagte Clevelands James (33) am Dienstag (Ortszeit) über eine mögliche Einladung am Regierungssitz in Washington. Über die Entscheidung Trumps, den Super-Bowl-Gewinner Philadelphia Eagles von einer Siegesfeier im Weißen Haus auszuladen, zeigte sich James "nicht überrascht". Das sei "typisch für ihn".

Das Weiße Haus hatte am Montag als Grund für die Absage genannt, dass viele Spieler der Eagles die Teilnahme an der für Dienstag geplanten Veranstaltung verweigert hätten und nur eine kleine Delegation im Weißen Haus erschienen wäre. Mehrere Spieler hatten erklärt, sie würden aus Protest gegen Trump und seine Rhetorik fernbleiben. Vor einem Jahr hatte Trump die Einladung an die Warriors ebenfalls zurückgezogen. Damals hatte Curry bereits erklärt, kein Interesse an einem Besuch zu haben.