Begeisterung im Tretlager

Helmut Junkel

Von Helmut Junkel

Mo, 09. April 2018

Mountainbike

Nachwuchsmountainbiker aus dem Hochschwarzwald starten in achtteilige Kidscup-Rennserie.

MOUNTAINBIKE (jun). Ein eindrucksvoller Start in die Wettkampfsaison gelang dem Mountainbike-Nachwuchs aus den Hochschwarzwälder MTB-Hochburgen zum Auftakt der achtteiligen Rennserie um den MountainbikeKidscup in Hausach. Mit zwei Doppelsiegen, zwei zweiten und einem dritten Platz lag die Ausbeute auf dem Niveau des Vorjahres. Die Mädchen und Jungen der Schülerklasse U 15 waren bei einer Nachwuchssichtung des Bund Deutscher Radfahrer (BDR) ebenso gefordert, wie die lizenzierten Jugendfahrer der U 17.

Am Samstag hatten die Mädchen und Jungen der Altersklasse U 11 und U 13 ein Cross-Countryrennen mit technischen Einlagen zu bewältigen. Die U 13-Schüler ermittelten bei einem MTB-Slalom über 300 Meter die Startaufstellung, die gefahrenen Zeiten gaben den Ausschlag. Nach dem Slalom absolvierten zunächst die Mädchen der U 11 das Cross-Countryrennen ohne den Technikparcours. Über zwei Runden fuhr Luise Huber (TSG Münsingen) zum klaren Sieg. Auf den zweiten Platz fuhr Adina Daubner vom RSV Hochschwarzwald, die in der Schlussrunde Nelly Pflüger (SV Reudern) um 31,620 Sekunden das Nachsehen gab. Sophie Saier vom SC St. Märgen fuhr auf Rang neun, ihre Teamkollegin Leni Rombach wurde Elfte.

Im 49-köpfigen Starterfeld der U 11-Jungs fuhr Tom Brunner vom RSV Hochschwarzwald auf Rang vier. Sein Teamkollege Luca Fesenmeier stand beim Start weit hinten, kämpfte sich dann aber energisch nach vorn und kurbelte auf den sechsten Platz. Achter wurde Amon Rothe (SC Furtwangen) vor Toni Riesterer (SZ Breitnau). Das Rennen der U 13-Mädchen gewann Lina Huber von der TSG Münsingen. Einen energischen Auftritt boten Lena Kaltenbach vom SC St. Märgen, die als Neunte über den Zielstrich fuhr und ihre Teamkollegin Tinka Lickert auf Rang zehn.

Die Jungs der U 13 waren über vier Runden gefordert. Der elfjährige Felix Kopp gewann vor seinem Hausacher Teamkollegen Marlon Uhl. David King vom SV St. Georgen fuhr auf den neunten Platz. Die U15- und U17-Starter waren zuerst am Samstag bei zwei Durchgängen auf einem anspruchsvollen 500 Meter langen Slalomparcours im Hausacher Tannenwald und am Sonntag auf einem ebenso attraktiven wie kraftraubenden Cross- Country-Kurs gefordert. (Wir werden noch berichten).