Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

22. Juli 2014

Sportliche Heimat für rund 100 Nachwuchsfußballer

Unterschiedlich erfolgreich waren die Mannschaften des FC Bernau / Nach den Ferien startet ein A-Jugendteam in den Spielbetrieb.

  1. Gerhard Sailer ist seit 50 Jahren Mitglied des FC Bernau. Dafür hat ihn der Verein geehrt. Foto: C. Sahli

BERNAU. Auf ein Jahr mit unterschiedlichen Erfolgen blickten die Mitglieder des Fußballclubs Bernau in ihrer Hauptversammlung am Samstag zurück. Bei den Teilwahlen wurden die Amtsinhaber in ihren Ämtern bestätigt und es galt, Mitglieder zu ehren. Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurde Gerhard Sailer ausgezeichnet, das goldene Ehrenabzeichen hatte er bereits vor zehn Jahren erhalten.

Erfolgreich schloss die zweite Mannschaft des Vereins die Saison in der Kreisliga C ab. Mit 14 Siegen in 14 Spielen sicherten sie sich in ihrer Spielklasse die Meisterschaft. Einen, wie es Vorsitzender Björn Kiefer sagte, bitteren Beigeschmack hatte die Saison für die erste Mannschaft. Diese hatte in der Kreisliga B den fünften Platz belegt, aber ohne Not Punkte abgegeben, so Kiefer. Zu wenig Spieler seien im Training gewesen, bemängelte Trainer Raymon Lugtenburg, "was will man da erwarten", erklärte er. Für die kommende Saison kündigte er ein neues Programm an, um das Training interessanter zu gestalten. Als Ziel für die nächste Saison gab Kiefer einen Platz unter den ersten drei aus, man habe von den Einzelspielern her eine gute Mannschaft. Die Fußballerinnen belegten auf dem Kleinfeld den fünften Tabellenplatz.

Werbung


Im Jugendbereich waren bis auf die A-Jugend Mannschaften in allen Altersklassen gemeldet – rund 100 Kinder und Jugendliche spielen aktiv im Verein. Die D-Junioren holten in ihrer Spielklasse die Meisterschaft. In der kommenden Saison wird der FC mit einer A-Jugendmannschaft in den Spielbetrieb eingreifen.

Zum Lauftreff treffe sich eine kleine, überschaubare Gruppe, erklärte die Abteilungsleiterin Freizeitsport Valeska Spitz, beim Sportabzeichen sei dagegen ein großer Zuwachs zu verzeichnen. Die Sportler seien gierig, Bestleistungen zu erzielen, so Spitz, die zugleich ankündigte, den Lauftreff aufzugeben. Gemeinsam mit Christine Behringer werde sie aber die Sportler, die das Sportabzeichen ablegen wollen, weiterhin betreuen.

Bei den Teilwahlen wurden die beiden stellvertretenden Vorsitzenden Mario Maier und Michael Baur, Schriftführer Franz Kaiser sowie die Beiräte Holger Baur, Andreas Behringer, Stefan Kaiser und Marion Hilpert in ihren Ämtern bestätigt. Die Posten der auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand ausgeschiedenen Beiräte Petra Behringer und Edin Muslic wurden nicht wieder besetzt.

Für zehnjährige aktive Mitgliedschaft wurde Tobias Alfänger ausgezeichnet, er erhielt das bronzene Ehrenabzeichen des Vereins. Das silberne Ehrenzeichen ging an Musliu Muhamed (15 Jahre aktiv im Verein) und Valeska Spitz (zehn Jahre Vorstandsmitglied).

Bürgermeister Rolf Schmidt gratulierte dem Verein zu den sportlichen Erfolgen und lobte die gute Jugendarbeit des Fußballclubs. Nur wenn Jugendarbeit gemacht werde, könne der Verein weiter bestehen, erklärte er.

Weitere Informationen zum Fußballclub Bernau gibt es im Internet unter http://www.fcbernau.de

Autor: Christiane Sahli