Erst Leitplanke, dann Gegenverkehr gestreift

Betrunkene Autofahrerin verursacht zwei Karambolagen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 16. Mai 2018 um 14:22 Uhr

Weil am Rhein

Einen doppelten Schrecken dürfte eine Autofahrerin erlebt haben, die am Dienstagabend erst mit einer Leitplanke und dann mit einem entgegenkommenden Auto zusammenstieß.

Der Vorfall ereignete sich nach Angaben der Polizei gegen 21 Uhr auf der Zollfreien Straße (B 317), auf der sie von Otterbach kommend in Richtung Lörrach unterwegs war. Als die 40-jährige nach rechts von der Straße abkam und gegen die Leitplanke prallte, fuhr sie zunächst davon unbeeindruckt weiter, allerdings mitten auf der Fahrbahn. Gleich darauf streifte sie deshalb einen entgegenkommenden BMW. Erst danach blieb sie mit ihrem Wagen stehen.

Die eintreffenden Polizeibeamten stellten sofort eine erhebliche Alkoholbeeinflussung bei der Frau fest. Ein Alkoholtest ergab einen Wert über 1,8 Promille. Die Frau musste mir zur Blutprobe, ihr Führerschein wurde beschlagnahmt. Während am BMW nur geringer Sachschaden entstand, wurde der Toyota der Frau erheblich beschädigt und musste abgeschleppt werden. Auch die Leitplanke wurde arg in Mitleidenschaft gezogen. Der Schaden dürfte bei gut 8000 Euro liegen.