Skaten und schießen auf Schneeresten

Helmut Junkel

Von Helmut Junkel

Sa, 31. März 2018

Biathlon

Teamsprint als Saisonabschlussrennen der Nachwuchsbiathleten am Stützpunkt Notschrei.

BIATHLON. Zum Abschluss der Biathlonsaison hat der SC Todtnau am Stützpunkt am Notschrei bei schönstem Vorfrühlingswetter einen Zweier-Teamsprint für alle Klassen ausgetragen. Von Andreas Gnädinger, Biathlon-Sportwart des Skiverbands Schwarzwald (SVS), wurde gleichsam die Siegerehrung der sechsteiligen SBW-Biathlon-Cupserie vorgenommen. Stolz war Gnädiger auf die starken Leistungen der Nachwuchsbiathleten, die am Stützpunkt Notschrei trainieren.

Eröffnet wurde der Wettkampftag mit dem Biathlon-Sprint der Mädchen und Jungen der Laser- und Schnupperklassen über 3x500-Meter. Bei den Jungen stellte der DAV Ulm in den zwei Laserklassen die Sieger. Bei den Mädchen gewannen Ina Lickert (SZ Breitnau) und Maya Schilli (SC Schönwald). In der Laserklasse I wurde Simon Stotz (SC St. Märgen) Zweiter und Louis Felix Peukert (SC Schönwald) Fünfter. Anika Dotter (SC Schönwald) wurde in der selben Klasse der Mädchen Zweite vor Fiona Bläsi (SC Todtnau) und Frida Rombach (SV St. Georgen). Ebenfalls Zweiter in der Laserklasse II wurde Benedikt Schwer (SC Schönwald) und Vierter Leo Rombach (SV St. Georgen). Bei den Mädchen belegte Helen Issler (SC Bad Säckingen) den zweiten Platz vor Svea Kratzner (SZ Breitnau). In der Schnupperklasse setzte sich Manuel Perenthaler (SC Schönwald) durch. Zum Dreifachtriumph kamen die Duffner-Drillinge Jana, Leni, Marie vor Franziska Dorer (alle SC Schönwald) bei den Mädchen.

Im Teamsprint der Schülerklasse 12/13 kamen die Nachwuchsbiathleten des Stützpunkts Notschrei durch Nils Gutmann/Maximilian Schneider (SC Wieden/Bad Säckingen) und Finn Zurnieden/Jannis Dold (SV Kirchzarten/SC St. Märgen) zu einem Doppelerfolg. Rang drei belegten Luis Hoog/Moritz Rombach (SC Schönwald/SV St. Georgen). Bei den gleichaltrigen Mädchen setzten sich die fehlerfrei schießenden Joana Schwer/ Annika Dietrich (SC Schönwald/Gütenbach) überlegen durch. Den dritten Rang sicherten sich Lotta Mayr/Dana Horngacher (SV Kirchzarten/SZ Breitnau) im Endspurt.

Die Wunderle-Brüder laufen Tagesbestzeit

Bei den Schülern 14/15 gewannen Fabian Kaskel/Diogo Martins (SC Todtnau/SC Hinterzarten) mit 33,7 Sekunden Vorsprung vor Mathis Färber/Daniel Stiefvater (SC Schönwald/Bad Säckingen) und Rocco Schwer/Tim Nechwatal (Schönwald/Schömberg). Bei den Mädchen 14/15 siegte überraschend das Duo des Stützpunkts Notschrei, Carina Gutmann/Sophia Weiß (SC Wieden/Todtnau), mit 18 Sekunden Vorsprung vor den Teams aus Ulm und Schömberg. Das Schönwälder Duo Lisa Fehrenbach/Anna Schartel kam auf Rang vier.

Bei der männlichen Jugend 16/17 siegte das Team Gregor Dittrich/Elias Asal (WSV Schömberg/SC Wieden) überlegen vor Maximilian Schneider/Fabian Dietrich (SC Schönwald/Gütenbach). Bei der weiblichen Jugend/Frauen triumphierten Sabrina Braun und Emilie Behringer (DAV Ulm/Todtmoos) vor Noemi Schelb/SC Selina Ostheimer (SC Münstertal/Schönwald). Bei der Jugend 18/ Männer siegten die Brüder Kevin und Robin Wunderle (SC Todtnau) in der Tagesbestzeit von 18:19,1 Minuten vor Nico Klausmann/Christian Krasman (SC Schönwald).