Klettern, balancieren, toben

Berthold Meier

Von Berthold Meier

Do, 23. August 2018

Biederbach

Neue Kletteranlage im Schulhof / Förderverein der Grundschule Biederbach machte sie möglich.

BIEDERBACH. Der Schulhof vor der Grundschule Biederbach erhielt Zuwachs: Nach der Sechseck-Spielanlage wurde nunmehr eine ganze Kletteranlage aufgebaut.

Für diese Errungenschaft legten die Vorstandsmitglieder des Schulfördervereins in den letzten Wochen vermehrt Hand an, dass die Anlage anlässlich einer kleinen Feier noch vor den großen Ferien übergeben werden konnte.

Der bis vor kurzem amtierende Vorsitzende Bernhard Meier lies den Werdegang nochmal Revue passieren und berichtete von mehr als 100 Arbeitsstunden, die in das Projekt investiert worden seien. Die Anlage besteht ausschließlich aus Robinienholz, einer sehr hochwertigen und langlebigen Holzart. Der Parcours ist in mehrere Abschnitte eingeteilt und weist unterschiedliche Anforderungen auf. Die Stämme fordern die Schüler unter anderem zum Klettern und Balancieren auf und erlauben auch ein bloßes Austoben. Damit sind sie ein willkommener Ausgleich zu den Unterrichtsstunden. Bernhard Meier dankte den Helfern aus der Vorstandschaft, der Gemeinde sowie Reinhard Lupfer für die Unterstützung und vor allem Berthold Allgeier, dem Hersteller des Spielgerätes.
Rektorin Claudia Wiedmaier freute sich zusammen mit ihrem Kollegium und natürlich den Schülern über die neugeschaffene Bereicherung der Spielfläche auf dem Schulhof. Sie lobte das stetige Engagement des Fördervereins zu Gunsten der Schüler. Großen Dank erstattete Bürgermeister Rafael Mathis den "Zugpferden des Projektes", ohne deren Engagement die Umsetzung eines solchen Vorhabens kaum möglich gewesen wäre. Der Richterspruch durfte natürlich auch nicht fehlen: Diesen hielten fünf Buben und Mädchen in Zimmermannskluft und durchschnitten schlussendlich auch das Band zur Freigabe.