RATSNOTIZEN

Nikolaus Bayer

Von Nikolaus Bayer

Mo, 06. August 2018

Biederbach

BIEDERBACH

Versorgungsleitung

Drei Aufträge erteilte der Gemeinderat für die Versorgungsleitung vom Hochbehälter Dorf zum Ortsteil Kirchhöf. Die Gesamtsumme für Erdarbeiten (170 107 Euro), Leitungen (57 581 Euro) und Verteilerschächte (16 612 Euro) umfasst 244 302 Euro (30 000 Euro unter Kostenvoranschlag). Die Zuschläge erhielten Firmen aus Biederbach, Herrenberg und Achern. Ingenieur Rolf Linsenmeier beschrieb zuvor die endgültige 2850 Meter lange Leitungstrasse über Neudorf und Uhlsbach mit der Fallleitung am Ende. Mit den Grundstückseigentümern wurde eine Einigung erzielt. Verlegt werden soll zwischen September und November. Für die technische Ausstattung, insbesondere Pumpen für Hochbehälter Dorf, erfolgt die Ausschreibung noch.

Schieberdrehmaschine

Weiter stimmte der Rat dem Kauf einer Schieberdrehmaschine für 5393 Euro zu. Bauhofleiter Markus Allgeier begründete den Kauf mit Arbeitserleichterung und Wiedergangbarmachung der teils 50 bis 60 Jahre alten Schieber im dörflichen Versorgungssystem. Schwerer und zeitaufwendiger Handbetrieb schade auch den Gewinden. Der letzte Wasserrohrbruch zeigte die Notwendigkeit der Anschaffung auf.

Straßensanierung

Aus der Sammelausschreibung der drei Oberelztäler Gemeinden zur Gemeindestraßensanierung akzeptierte der Rat die Auftragsvergabe an ein Waldkircher Unternehmen. Mit 73 535 Euro war dessen Angebot das günstigste unter vier Bietern. Erneuert wird damit die Brücke Rotzelweg mit Zufahrt im Hintertal, der Wanderparkplatz vor der Halle wird asphaltiert. Außerdem wird hinterm Kindergartenspielplatz ein Parkplatz für die Verwaltung angelegt.

Straßensicherung

Der Bürgermeister teilte eine von ihm genehmigte Dringlichkeitsmaßnahme mit. Auf der Selbig war eine steile, hohe Straßenböschung abgerutscht. Die Straße war dort ohne Unterbau. Mathis erteilte das Einvernehmen der Gemeinde zur Straßensicherung. 1000 Kubikmeter Material seien für die neue Aufböschung benötigt worden.