Bittere Enttäuschung in Hinterzarten

Dominic Bachmann

Von Dominic Bachmann

Mo, 11. Juni 2018

Kreisliga Schwarzwald

Ruf-Elf nur auf Rang drei / SSC mit 3:2-Sieg in Grafenhausen Vizemeister /Göschweiler und FC Neustadt II steigen ab.

FUSSBALL-KREISLIGA A II. Es hat nicht sollen sein. Zwar gelang dem SV Hinterzarten am letzten Spieltag im Fernduell um die Vizemeisterschaft ein famoser 5:1-Erfolg gegen den FC Bad Dürrheim II, doch weil der SV Grafenhausen das Heimspiel gegen den Tabellenzweiten SSC Donaueschingen mit 2:3 verlor, sicherte sich der SSC die Vizemeisterschaft. Der FC Neustadt II, der SV Göschweiler und Schlusslicht Hüfingen steigen in die Kreisliga B ab.

SV Grafenhausen – SSC Donaueschingen 2:3 (0:1). Kurz vor Spielbeginn setzte starker Regen ein, so dass der Platz in der ersten halben Stunde schwer zu bespielen war. Grafenhausen hatte zunächst mehr vom Spiel, ließ zwei gute Einschussmöglichkeiten aber ungenutzt. Die Gäste zeigten die reifere Spielanlage und verdienten sich die Pausenführung. Kurz nach dem Wiederanpfiff überrumpelte der SSC die Abwehr der Gastgeber und schon stand es 0:2. Zwar konnte Grafenhausen zweimal verkürzen, doch die Gäste standen danach sehr tief und sicher und konnten sich daher am Ende über die Vizemeisterschaft freuen. Tore: 0:1 Kirch (40.), 0:2 Reihs (47.), 1:2 Schäuble (55.), 1:3 Reihs (74.), 2:3 Haselbacher (78.). SR: Kienzler (Bräunlingen). Z: 110.

FC Bräunlingen – SV Gündelwangen 3:1 (0:1). Standesgemäß verabschiedete sich der Meister mit einem Sieg. Dabei tat sich Bräunlingen in der ersten Halbzeit sehr schwer und geriet sogar in Rückstand, da SVG-Stürmer Thomas Fischer in seinem Abschiedsspiel das 0:1 markierte. Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Gastgeber die Kontrolle, nach gut einer Stunde brach Philipp Müller (59.) mit dem Ausgleich den Bann. Gündelwangen geriet anschließend zunehmend in die Defensive und schaffte es nicht mehr, Bräunlingens Kombinationsspiel zu unterbinden. Folgerichtig kam Bräunlingen zum 2:1 und konnte per Konter in der Schlussphase für die Entscheidung sorgen. Tore: 0:1 Fischer (40.), 1:1 Müller (59.), 2:1 Schorpp (66.), 3:1 Emminger (82.). SR: Freigang (St. Georgen). Z: 180.

FC Pfohren – SV Göschweiler 4:2 (0:1). Pfohren verhalf den Gästen mit einem Eigentor zur Führung. Nach der Pause hatte Göschweiler zunehmend weniger vom Spiel, mit unnötigen Fehlern geriet man binnen neun Minuten mit 1:3 in Rückstand. Die Gäste wollten dennoch die Saison würdig zu Ende bringen und kassierten so zwar einerseits noch ein Kontertor, setzten in der 90. Minute aber auch den Schlusspunkt. Tore: 0:1 Eigentor (27.), 1:1 Reichmann (65.), 2:1 Wolf (69.), 3:1 Wiehl (74.), 4:1 Sumser (80.), 4:2 Heizmann (90.). SR: Baidin (Königsfeld). Z: 100.

FV Möhringen – FC Neustadt II 5:1 (1:0). Möhringen legte los wie die Feuerwehr und drängte direkt auf die Führung, die Jonathan Bell nach zehn Minuten gelang. Neustadt gelang es danach, die Begegnung offen zu gestalten, jedoch nur bis zum Seitenwechsel. Danach brachen bei der FCN-Reserve alle Dämme, noch in der Anfangsphase der ersten Halbzeit baute Möhringen die Führung zu einem vorentscheidenden 4:0 aus. Tore: 1:0 Bell (10.), 2:0 Bell (48.), 3:0 Gomina (50.), 4:0 Gomina (55.), 4:1 Balke (59.), 5:1 Paulsen (71.). SR: Niggemeier (Unterkirnach). ZS: 100. GR: Möhringen (82.).

FC Lenzkirch – TuS Oberbaldingen 1:3 (0:1). Der Aufsteiger aus Oberbaldingen war in Lenzkirch die bessere Mannschaft. Dabei überzeugte einmal mehr die gefährliche TuS-Offensive, aber auch die Defensive zeigte eine konzentrierte Vorstellung, so dass die Gastgeber kaum zur Entfaltung kamen, obwohl sich zunächst eine ausgeglichene Partie entwickelte. In der zweiten Halbzeit nutzte Oberbaldingen die deutlichen Feldvorteile, um zur verdienten 3:0-Führung zu kommen. Lenzkirchs einziger Treffer kam für eine Aufholjagd zu spät. Tore: 0:1 Camara (26.), 0:2 Jallow (65.), 0:3 Camara (89.), 1:3 Friedrich (90.). SR: Tsalis (Villingen). Z: 80.

SV Hinterzarten – FC Bad Dürrheim II 5:1 (1:0). Denkbar knapp verpasste Hinterzarten den Vizemeistertitel, doch da Grafenhausen zeitgleich nicht punkten konnte, reichte ein souveräner 5:1-Sieg nicht. Die eigenen Hausaufgaben erfüllten die Gastgeber mit einem geduldigen und wohlüberlegten Spiel. Mit dem schnellen 2:0, kurz nach dem Seitenwechsel von Julian Eckert erzielt (48.), gewannen die Hinterzartener zusätzliche Sicherheit und spielten nun noch druckvoller nach vorne. Die Bad Dürrheimer mühten sich zwar, doch außer einem Treffer von Rico Glück (65.) gelang den Gästen nichts. Stattdessen bauten HSV-Spielertrainer Kay Ruf (83.) und Goran Misic (86.) den Vorsprung in der Schlussphase weiter aus. Tore: 1:0 Eckert (19.), 2:0 Eckert (48.), 3:0 Misic (58.), 3:1 Glück (65.), 4:1 Ruf (83.), 5:1 Misic (86.). SR: Faller (Buchenbach). Z: 120.

SV Öfingen – SV Eisenbach 4:2 (1:2). Eisenbach hatte deutlich mehr von der ersten Halbzeit und ging durch Jens Schuler (21./39.) zweimal in Führung, zwischenzeitlich hatte Fabian Ott ausgeglichen (29.). Ott gelang für Öfingen nach der Pause das 3:2, kurz zuvor hatte Adrian Riegger für die erneute Egalisierung gesorgt. Danach entwickelte sich ein munteres Hin und Her. In der Nachspielzeit erhöhte Öfingen auf 4:2 gegen die Gäste, die einen Punkt verdient gehabt hätten. Tore: 0:1 Schuler (21./FE), 1:1 Ott (29.), 1:2 Schuler (39.), 2:2 Riegger (60.), 3:2 Ott (64.), 4:2 Wenzler (90.+2). SR: Bugiel (St. Georgen). Z: 80.

FC Hüfingen – FC Löffingen II 1:6 (0:2). Mit einem Debakel verabschiedete sich der FC Hüfingen aus der Kreisliga A. Im letzten Spiel der Saison geriet das Team des Tabellschlusslichts schon nach wenigen Minuten in Rückstand. Die Löffinger Landesliga-Reserve spielte frei auf und krönte eine gute Saison mit sechs sehenswerten Treffern. Tore: 0:1 N. Klein (4.), 0:2 Kornienko (40.), 0:3 N. Klein (57.), 0:4 D. Klein (75./FE), 0:5 Kornienko (78.), 0:6 Kornienko (86.), 1:6 Ohnmacht (89.). SR: Schätzle (Schönwald). Zuschauer: 70.