Böllen muss 27 Fragen zu Windpark beantworten

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 22. Juni 2018

Böllen

BÖLLEN (dsa/nic). Gegner der geplanten Windräder am Zeller Blauen wollen vom Rathaus Böllen 27 Fragen beantwortet bekommen. Sie begründen dies mit dem Gesetz zur Regelung des Zugangs zu Informationen in Baden-Württemberg und dem Umweltverwaltungsgesetz, "um die Transparenz der Verwaltung zu vergrößern und damit die demokratische Meinungs- und Willensbildung zu fördern". In den Fragen geht es zum Beispiel darum, wann welche Personen bei der Windkraftplanung aktiv wurden und wie dies zu "einer den Gemeinderäten vorgelegten Diskussionsgrundlage sowie zur schlussendlichen Planung und Entscheidung" führte. Auch wird nach Wind-Messergebnissen von 2011 bis 2017 gefragt und nach mehreren Bekanntmachungen, Beschlussfassungen, Begründungen und Protokollen.

Laut Böllens Bürgermeister Bruno Kiefer wird die Gemeinde die Anfrage ab sofort bearbeiten. Er wolle beantragen, den Bearbeitungszeitraum auf drei Monate ausdehnen zu dürfen. Am 12. Juli wird der Gemeinderat Böllen dann laut Kiefer über einen möglichen Bürgerentscheid zum Thema abstimmen.