Ein neuer Rivale für Titelverteidiger Böllen?

khr, zok

Von Karl-Heinz Rümmele & Matthias Konzok

Di, 08. Mai 2018

Sonstige Sportarten

Tauziehfreunde erreichen beim Bundesliga-Auftakt in Stegen den ersten Platz / TZC Wieden beendet Wettkampftag als Vierter.

TAUZIEHEN Bundesliga (khr/zok). Der Titelverteidiger steht wieder an der Spitze: Die Tauziehfreunde Böllen haben den Bundesliga-Auftakt in Stegen gewonnen. Doch drängt ein neuer Kontrahent in den Meisterschaftskampf.

Es war der Klassiker der vergangenen Jahre. Die Meisterfrage konzentrierte sich auf das Duell zwischen den Tauziehfreunden Böllen und den Sportfreunden Goldscheuer. Im vergangenen Jahr triumphierte Rekordmeister Böllen und löste den Kontrahenten an der Bundesliga-Spitze ab. Doch in dieser Saison drängt ein neuer Kontrahent in den Titelkampf: Allgäu Power Zell. "Sie haben schon im letzten Jahr eine gute Entwicklung gezeigt", sagt TZF-Vorstand Dirk Wagner über die Allgäuer, die auch über den Winter hervorragend gearbeitet hätten.

Doch die Böllener waren ebenfalls nicht untätig, schließlich werden die Grundlagen für eine erfolgreiche Saison schon weit vor dem Auftakt gelegt. Die Vorbereitung lief optimal, "es waren alle fit", berichtet Wagner, nur wenige krankheits- oder verletzungsbedingte Ausfälle gab es zu vermelden. Das Team absolvierte ein Trainingslager in der Schweiz bei einem befreundeten Verein. "Doch Training ist kein Wettkampf", betont Wagner. Der Auftakt sei stets hochemotional, denn "weiß man nie genau, wo man selbst steht, und wo die anderen".

Die Böllener wissen nun, wo sie stehen – wieder an der Spitze. Nur gegen die Zeller gaben sie beim Remis einen Zug ab, boten gegen die TG Siegelau/Dietenbach den schnellsten Zug (25 Sekunden). "Wir sind hochzufrieden", bilanziert Wagner nach dem Auftakt, bei dem der Tauziehclub Wieden auf Rang vier landete und für den längsten Zug sorgte. Gegen Goldscheuer war die Entscheidung erst nach drei Minuten gefallen.

Vergeblich war derweil das Bemühen des Verbands um eine achte Bundesliga-Mannschaft. Wie in der Vorsaison starten nur sieben Teams in der Eliteklasse, wodurch die Pausen an den Wettkampftagen für die Tauzieher "noch ungleicher sind", erklärt Wagner. Mal müssen sie 20 Minuten warten, mal nur fünf. Das gilt auch für den zweiten Wettkampf, am 27. Mai in Goldscheuer. Vielleicht lebt dort der alte Klassiker ja wieder auf.

Bundesliga: 1. TZF Böllen 18 Punkte, 2. TZC Allgäu Power Zell 17, 3. SF Goldscheuer 13, 4. TZC Wieden 9, 5. TZC Simonswald 7, 6. TZC Eschbachtal 5, 7. TG Siegelau/Dietenbach 1.

Landesliga: 1. TZF Böllen II 23 Punkte, 2. TZC Horben 22, 3. TG Denzlingen/Winden 20, 4. Dreamteam Siegelau 16, 5. TZC Eschbachtal II 13, 6. TZC Neuried 11, 7. TZC Simonswald II 5, 8. TZC Dietenbach II 5, 9. SF Goldscheuer II 2.