Bombastisches Geburtstagsfest

Paul Berger

Von Paul Berger

Mo, 30. Juli 2018

Todtnau

Der Musikverein Geschwend lud zu seinem 110. Geburtstag auf die Mühlmatt / Internationale Blasmusiken zu Gast.

TODTNAU-GESCHWEND. Am Wochenende ging in Geschwend, wie es so schön heißt, richtig der Punk ab. Grund dafür: Der Musikverein feiert in diesem Jahr sein 110-jähriges Bestehen. Dazu hatten die Musiker zusammen mit zahlreichen engagierten Helfern über das gesamte Wochenende ein "richtiges Fescht", das den Besuchern sowohl musikalisch als auch kulinarisch einiges zu bieten hatte, auf die Beine gestellt.

Jung und alt waren begeistert, schließlich blieben, was Abwechslung und das musikalische Angebot anging, bei dieser Fete so gut wie keine Wünsche offen. Das unterhaltsame und vielseitige Angebot reichte von einer großartigen "Mega-Brass-Night" am Samstagabend mit den feschen und von zahlreichen Fans geschätzten "Brass-Buebe" aus Wehr, übrigens vielen bekannt aus dem "SWR-4-Brass-Duell" sowie der Sendung "Blasmusikfieber".

Kein Wunder, dass vor allem junge Leute in Scharen das Festzelt füllten um die schneidigen Burschen und ihre Musik live und hautnah zu erleben. Klar auch, alle hatten ihren Spaß, denn auch die Musikrichtung stimmte; von Rock, Pop bis hin zu den Songs der aktuellen Charts fühlten sich rund 500 begeisterte Fans von dieser Fete angezogen.

Für eine mitreißend und besonders vergnügte Partystimmung war am Freitagabend ebenfalls gesorgt. Mondfinsternis hin oder her, die Musiker von "Patchwork" aus dem Wiesental schafften es mit ihren fetzigen Klängen, beim Tanzabend für gute Stimmung und ausgezeichnete Laune im voll besetzten Festzelt auf der Mühlmatt zu sorgen. Da auch das Wetter an sämtlichen Festtagen wunderbar mitspielte, erfüllten sich die Erwartungen sowohl bei den Besuchern als auch bei den Veranstaltern, die weder Mühen noch Kosten gescheut hatten, ein bombastisches Fest auf die Beine zu stellen.

Mit von der Partie waren ebenfalls die jungen Musiker von der Gruppe Blasmusik-Fieber sowie die Schweizer Blaskapelle Nord-Süd, eine Bläsergruppe, die von ehemaligen Mitgliedern des eidgenössischen Heeres gegründet wurde. Bei diesem Blasmusikfest auf der Geschwender Mühlmatt war für alle Geschmacksrichtungen das Richtige dabei. Blasmusikklänge vom Feinsten wurden den Besuchern auch am Sonntag von zahlreichen Gastkapellen serviert. Übrigens: Mit ihrem "Fescht uff de Mühlmatt" zum 110-ten Geburtstag knüpften die Musiker aus Geschwend an eine lange und gerne gepflegte Tradition früherer Jahre an.

Info: Mit dem Handwerkerhock am heutigen Montag und mit Blasmusik aus der Todtnauer Bergwelt klingt das Geschwender Fescht 2018 aus.