Im Miteinander gelingt die Integration

Martha Weishaar

Von Martha Weishaar

Fr, 02. November 2018

Bonndorf

Freunde des Friedens engagieren sich für die Gemeinschaft / Religionszugehörigkeit und Politik spielen im Verein keine Rolle.

BONNDORF. 125 Mitglieder konnte der Verein "Freunde des Friedens" seit seiner Gründung vor zwei Jahren gewinnen. Und die sorgen für ein reges Vereinsleben. Vorsitzender Hamada Bitar stellte in der gut besuchten Jahreshauptversammlung die Aktivitäten des jungen Vereins vor. Stadträtin Mechthild Frey-Albert überbrachte in Vertretung für den Bürgermeister Grüße der Stadt.

"Niemand verlässt seine Heimat ohne Grund", betonte Hamada Bitar und erinnerte an Krieg und Trauer, was viele Flüchtlinge nach wie vor belastet. Der Verein will den Menschen helfen, ihre schlimmen Erlebnisse zu verarbeiten. Er will aber auch die Solidarität untereinander fördern und Migranten bei ihrer Integration unterstützen. Ein weiteres Anliegen ist, das Verhältnis aller Menschen ausländischer Herkunft untereinander sowie zur einheimischen Bevölkerung zu verbessern. Ganz deutlich betonte der aus Syrien stammende Vorsitzende, dass Religionszugehörigkeit und Politik im Verein keine Rolle spielen. Hohe Bedeutung misst die Vereinsführung gemeinsamen Sportaktivitäten bei. Jugendliche und junge Erwachsene nehmen das begeistert auf. Beim "TIG Juniorencup" – Kicken gegen Rassismus – landete die Mannschaft der "Freunde des Friedens" unter zehn Wettbewerbern auf dem zweiten Platz. Diar Aswar wurde sogar als bester Torhüter ausgezeichnet. Auch beim Schlüchtseelauf wurden beachtliche Erfolge erzielt. Außerdem beteiligten sich die "Freunde des Friedens" bei "Dunker bewegt", einem Turnier in Schwaningen sowie den Stadt- und Vereinsmeisterschaften des Tischtennisclubs. Von den Kochkünsten der Vereinsmitglieder konnte sich die Bevölkerung bereits mehrfach überzeugen. Die verkaufsoffenen Sonntage des Handels- und Gewerbevereins, Schlossfest, Weihnachtsmarkt sowie Städtlefest in Stühlingen boten reichlich Gelegenheit. Der Bericht des Schatzmeisters offenbarte allerdings, dass die Gewinne dabei nicht gerade üppig sprudeln. Eine kulinarisch geprägte Begegnung fand auch im Rahmen einer internationalen Küchenparty sowie eines Tanzabends statt, welche von der Volkshochschule organisiert wurden. Gemeinsam gefeiert wurde zudem das Fastenbrechen. Bei Ausflügen, Grillfesten oder anderen Feiern kam es zu weiteren geselligen Begegnungen. Mit den Höllendämonen entdeckten die Vereinsmitglieder die hiesige Fastnacht. Tatkräftig unterstützten die "Freunde des Friedens" ferner den Folktreff beim Auf- und Abbau von Bühne und Technik sowie die jüngste Autorenlesung in der Stadtbibliothek. Im November 2017 gründete der Verein eine Ortsgruppe in Stühlingen, dessen erster Vorsitzender Adnan Aoudah ist. Ayman Habbaba ist sein Stellvertreter.

Kaum Veränderungen ergaben die Wahlen des Vorstandes. Hamada Bitar wurde als erster Vorsitzender bestätigt, Wael Aloklah als erster Stellvertreter. Neuer zweiter Stellvertreter ist Shehab Alnwajah. Dessen bisheriges Amt als Schatzmeister übernimmt künftig Ahmad Alabdullah. Christine Rossmann bleibt Schriftführerin. Zehn Beisitzer unterstützen den Vorstand.

Weitere Infos zum Verein im Internet unter: http://www.freundedesfriedens.de