Immer auf der Suche nach Fachkräften

Juliane Kühnemund

Von Juliane Kühnemund

Fr, 07. September 2018

Bonndorf

Bei Ametek-Dunkermotoren freut man sich, dass 19 junge Männer und Frauen im Unternehmen eine Berufsausbildung beginnen.

BONNDORF. Erfolgreiche Unternehmen brauchen Fachkräfte und diese sind insbesondere im ländlichen Raum nicht immer leicht zu finden. Man sei immer auf der Suche nach qualifizierten Mitarbeitern, sagt auch die Personalleiterin der Firma Ametek-Dunkermotoren, Renate Heizmann, die sich vor diesem Hintergrund freut, dass Anfang September 19 Azubis und DHBW-Studenten eine Ausbildung bei Dunker begonnen haben.

"Noch haben wir bei Ametek-Dunkermotoren keine Probleme, genügend junge Interessenten zu finden, die in eine Berufsausbildung einsteigen", sagte Renate Heizmann. Für etliche Ausbildungszweige habe man weit mehr Bewerber als Ausbildungsplätze. Insgesamt jedoch sei schon auch ein Rückgang bei den Bewerbungen feststellen. "Bewerbungsfluten, wie vor fünf oder sechs Jahren, liegen nicht mehr vor", so Renate Heizmann. Diese Tatsache führt die Personalchefin von Dunker auf die Ausbildungssituation insgesamt zurück. Es gebe eben weit mehr Ausbildungsplätze als -suchende. Ein Azubi habe durchschnittlich in seiner Berufssparte die Wahl unter neun Betrieben, da sei es nicht verwunderlich, wenn etliche Ausbildungsplätze nicht besetzt werden können. Unternehmen müssen sich und ihre Ausbildungsmöglichkeiten präsentieren, um Azubis zu gewinnen, beschreibt Renate Heizmann die Lage und ergänzt, dass die HeDu-Ausbildungstage in Bonndorf dafür eine ideale Plattform darstellen.

Der Start ins Berufsleben begann für die 19 neuen Azubis und Studenten bei Dunkermotoren mit einem gemeinsamen Frühstück. Dabei konnten sich die jungen Männer und Frauen nicht nur gegenseitig kennenlernen, auch die jeweiligen Ausbildungsleiter waren dabei: Nina Zoller (kaufmännischer Bereich), Andreas Koliska (mechanischer Bereich), Sergej Ernst (Logistik), Günter Kehl (Informatik) und Robin Probst (elektronischer Bereich). Robin Probst ist neu zum Team der Ausbildungsleiter gestoßen, hat er doch selbst erst kürzlich seine Ausbildung abgeschlossen.

Renate Heizmann hieß die neuen Azubis willkommen, wünschte einen guten Start und versicherte, dass nicht nur die Türen der Ausbildungsleiter, sondern auch die der Geschäftsführung bei Problemen immer offen stehen werden. In der Gruppe der Neuen befinden sich auch zwei Flüchtlinge. Beide starten eine Ausbildung zum Fachlageristen.

Die neuen Azubis und Studenten: Mario Baumann (16, Eggingen) Industriemechaniker, Moritz Kramer (17, Mauchen) Industriemechaniker, Florian Blattert (16, Obermettingen) Industriemechaniker, Jens Boma (16, Wellendingen) Industriemechaniker, Simon Kehl (15, Bonndorf) Elektroniker, Tobias Sigwart (16, Gündelwangen) Elektroniker, Yannik Basler (17, Münchingen) Elektroniker, Nicolas Bauer (16, Bonndorf), Fachinformatiker, Rik Jäger (17, Grafenhausen) Fachkraft für Lagerlogistik, Sarja Nabaan (Gambia) Fachlagerist, Eric Deffeu (Kamerun) Fachlagerist, Joana Kech (16, Lausheim) Industriekauffrau, Johannes Scheuble (20, Geislingen) DHBW Maschinenbau, Felix Hösl (19, Grafenhausen) DHBW Wirtschaftsingenieurwesen, Tom Hoch (Wutöschingen) Trainee Elektrotechnik, Nadja Eggi (18, Weizen) Trainee Elektrotechnik, Simon Süß (19, Wutöschingen) DHBW Maschinenbau, Joshua Mutter (18, Görwihl) Trainee Maschinenbau, André Kammerl (21, Rechberg) Trainee Elektrotechnik.