Neue Buswenden für zwei Orte

skk

Von skk

Di, 04. September 2018

Bräunlingen

Neues Nahverkehrskonzept.

BRÄUNLINGEN (guy). Die beiden Ortsteile Döggingen und Mistelbrunn sollen jeweils eine neue Buswendemöglichkeit bekommen. Die Stadträte haben dazu eine außerplanmäßige Ausgabe bewilligt, sodass das Tuttlinger Büro Breinlinger mit den Planungen beginnen kann. In Döggingen handelt es sich dabei um die Buswendeplatte "Am Bahnhof".

"Wir sind in dieser Angelegenheit in enger Abstimmung mit den Ortschaftsräten unterwegs", erklärte Bürgermeister Micha Bächle. Ausgangspunkt dafür sei ein neues Nahverkehrskonzept im Kreis. "Die Umsetzung soll 2019 erfolgen", so Bächle. Man rechne mit Kosten im sechsstelligen Bereich. Das Konzept sieht einen Fahrplanwechsel 2019/2020 vor. Döggingen soll als Verkehrsknotenpunkt weiter ausgebaut werden. Die Busse aus Richtung Bräunlingen und Richtung Mundelfingen und Bonndorf sollen zukünftig den Bahnhof Döggingen anbinden, um dort den Passagieren einen Umstieg auf die S-Bahn nach Freiburg und Villingen zu ermöglichen. Parallel dazu soll es auch Verbesserungen in Mistelbrunn geben. Für die Einbeziehung in die Schleife Wolterdingen-Hubertshofen-Mistelbrunn und zurück ist dort ebenfalls eine Buswendemöglichkeit erforderlich.