Brandursache im Kinderzimmer?

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 12. September 2018

Sölden

Feuer in Söldener Wohnhaus.

SÖLDEN (BZ/niv). Bei dem Wohnhausbrand am späten Montagnachmittag in Sölden ist von einem Schaden von mehreren Hunderttausend Euro auszugehen. Das hat die Polizei am Dienstag mitgeteilt. Die Bewohner des Drei-Parteien-Hauses wurden von der Gemeinde anderweitig untergebracht, da das Haus momentan nicht bewohnbar ist. Die Untersuchungen zur Brandursache dauern an.

Nach ersten Einschätzungen brach das Feuer im Kinderzimmer des Hauses aus. Wodurch es ausgelöst wurde, ist zurzeit noch unklar. Laut Polizeiangaben lag möglicherweise ein technischer Defekt vor. Vom Kinderzimmer aus breiteten sich die Flammen über den Dachstuhl auf das gesamte Haus aus. Die Bewohner alarmierten laut Kommandant Stefan Frei die Feuerwehr. Nicht nur er und seine Kollegen aus Sölden waren vor Ort, sondern auch die Wehren aus Wittnau, Bollschweil, Bad Krozingen und Staufen sowie der Rettungsdienst und die Polizei – insgesamt rund einhundert Einsatzkräfte. Gegen 22.30 Uhr war das Feuer am Montagabend laut Stefan Frei gelöscht. Die anschließende Brandwache dauerte bis 6.30 Uhr am Dienstagmorgen.