Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

29. April 2013

"Das Münster ist Gabe und Aufgabe zugleich"

Breisacher Münsterbauverein beendet eine bedeutende Etappe.

  1. Bei der Jahreshauptversammlung des Breisacher Münsterbauvereins wurden (von rechts) Theo Hirschbihl vom Erzbischöflichen Bauamt in Freiburg sowie die Vorstandsmitglieder Karl-Heinz Hecklinger, Josef Köninger und Peter Wiedensohler verabschiedet. Foto: Kai Kricheldorff

BREISACH (kff). In eine neue Phase seiner Geschichte tritt der Breisacher Münsterbauverein. Dessen Vorsitzender, Stadtpfarrer Werner Bauer, erklärte in der Jahreshauptversammlung im Hotel am Münster, dass man nach Abschluss der Außenrestaurierung des Breisacher Wahrzeichens eine bedeutende Etappe erfolgreich beendet habe. Dies zeige sich nun auch in einem Wechsel bei der Besetzung des Vorstandes. Der seit der Wiederbelebung des Münsterbauvereins 1980 als Schatzmeister tätige Peter Wiedensohler trat nicht zur Wiederwahl an. Mit Josef Köninger und Karl-Heinz Hecklinger wurden zwei weitere langjährige Gremiumsmitglieder verabschiedet.

Bauer berichtete über die Vereinsarbeit der vergangenen drei Jahre. In diesem Zeitraum konnten die äußere Restaurierung des Münsters abgeschlossen und das Glockengeläut der Kirche komplettiert werden. Damit wurden zwei Projekte einem guten Ende zugeführt, die auf sehr lange Zeit in die Zukunft ausstrahlen werden, so der Stadtpfarrer. "Unser Münster, das Breisacher Bürger erbaut, erhalten und genutzt haben, ist Gabe und Aufgabe zugleich", sagte Bauer. Er dankte allen, die an diesen Projekten, die auch große Herausforderungen darstellen, mitwirken und sie unterstützen.

Werbung


Umfang und finanzielles Volumen des Münsterbauvereins und damit seine Wichtigkeit für Stadt und die Region verdeutlichte der Bericht von Schatzmeister Wiedensohler. Er gehörte 1980 zu den Wiederbegründern des Münsterbauvereins und verwaltete ein Drittel Jahrhundert lang dessen Finanzen. "Wir waren anfangs 14 Mitglieder und uns stand nur ein kleines Budget zur Verfügung", erinnerte sich Wiedensohler an den Beginn. Heute zählt der Verein 434 Mitglieder, von denen 130 außerhalb Breisachs zu Hause sind. Die Vereinskasse verwaltet ein Vermögen von 340 000 Euro. Im Berichtszeitraum konnten fast 37 000 Euro als Spendeneingänge verbucht werden. Die aufwendigen und langwierigen Arbeiten der Innen- und Außenrestaurierung während der vergangenen 24 Jahre unterstützte der Münsterbauverein mit insgesamt 1,24 Millionen Euro.

Als Stadtoberhaupt und stellvertretender Vorsitzender dankte Bürgermeister Oliver Rein Mitgliedern und Freunden des Vereins für die Arbeit und Unterstützung, die sie für das Wahrzeichen der Stadt aufbringen.

Anerkennung für langjährige Vorstandsmitglieder

Etwas enttäuscht zeigte sich der Rathauschef über die geringe Teilnahme an der Versammlung, zu der kaum 20 Mitglieder kamen. "Die Breisacher fühlen sich mit dem Münster sehr verbunden, aber es wäre schöner, wenn noch mehr von ihnen dies auch aktiv bekunden würden, indem sie dem Verein beitreten", wünschte er sich. Die Mitgliederwerbung erachtet Rein als wichtige Zukunftsaufgabe. Abschließend wurden die ausscheidenden langjährigen Vorstandsmitglieder Peter Wiedensohler, Karl-Heinz Hecklinger und Josef Köninger geehrt und mit einem Präsentkorb verabschiedet. Dank galt auch Theo Hirschbihl vom Erzbischöflichen Bauamt in Freiburg. Über 20 Jahre lang, bis zu seiner kürzlich erfolgten Pensionierung, begleitete der Architekt die Restaurierung des Stephansmünsters. In der Versammlung erläuterte Hirschbihl anhand von Fotografien Details der Außenrestaurierung. Dem Treffen vorausgegangen war ein Vortrag von Dr. Erwin Grom über die in den 60er Jahren von Peter Valentin Feuerstein gestalteten Fenster des Münsters. Zum Abschluss zeigte der Breisacher Amateurfilmer Maik Bock seine Dokumentation, die er beim Einläuten der Münsterglocken an Heiligabend 2012 gedreht hatte.

Wahlen: Einstimmig gewählt wurden Matthias Hau als neuer Rechner und Dr. Erwin Grom als Schriftführer. Neugewählte Beisitzer sind Martin Hau und Felix Häring.

Kontakt und Information: http://www.unser-münster.de E-Mail: muensterbauverein@st-stephan-breisach.de



Autor: kff