Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

06. Juni 2015

Prozession und Pfarrfest

Katholiken von Ober- und Niederrimsingen feierten gemeinsam.

  1. Begleitet vom Musikverein zogen die Gläubigen in einer feierlichen Prozession durch die geschmückten Straßen von Oberrimsingen. Foto: Schmitt

BREISACH-OBERRIMSINGEN (mans). Mit einem festlichen Gottesdienst und einer Prozession feierten die Katholiken aus Ober- und Niederrimsingen das Fronleichnamsfest. Gut besucht war auch das Pfarrfest an der Tuniberghalle, dessen Gesamterlös für die Kirchenrenovation bestimmt ist.

Die Pfarrgemeinden Ober- und Niederrimsingen feiern seit einigen Jahren abwechselnd in einem der Orte gemeinsam das Fronleichnamsfest. Die renovierte Kirche in Oberrimsingen war beim Gottesdienst, der vom Kirchenchor Oberrimsingen musikalisch gestaltet wurde, bis auf den letzten Platz gefüllt. Vereine aus beiden Orten beteiligten sich mit Fahnenabordnungen und stellten auch Träger für die Statuen der Kirchenpatrone St. Stephanus und St. Laurentius, die bei der Prozession mitgeführten wurden. Angeführt wurde der lange Prozessionszug durch die geschmückten Straßen vom Musikverein Oberrimsingen. An zwei Stationen waren von vielen fleißigen Helfern schon frühmorgens Altäre aufgebaut worden. Pfarrer Franz Josef Ehrath hatte bei seiner Textauswahl den Fokus auf den notwendigen Neubeginn innerhalb der Seelsorgeeinheit Breisach-Merdingen gelegt. Gemeinsam auf dem Weg zu sein und dabei die je eigenen Begabungen und Fähigkeiten einzusetzen, darauf komme es heute mehr denn je an. Mit dem feierlichen "Großer Gott, wir loben dich" endete die Prozession vor der Kirche.

Werbung


Musikalische Unterhaltung und Gaumenfreuden

Eine große Zahl von Helferinnen und Helfern engagierte sich beim anschließenden Pfarrfest, um die Besucher mit schmackhaftem Mittagessen und Kuchen zu versorgen. Zur Einstimmung spielte der Musikverein einige schwungvolle Lieder, danach standen die gemeinsamen Gespräche und das Essen im Vordergrund. Die Organisatoren freuten sich besonders darüber, Gemeindemitglieder aus mehreren Orten der Seelsorgeeinheit sowie deren Leiter Pfarrer Werner Bauer begrüßen zu können.

Autor: mans