RATSNOTIZEN

Thomas Rhenisch

Von Thomas Rhenisch

Do, 22. Februar 2018

Breisach

BREISACH

Sozialstation erweitert

Die Sozialstation Kaiserstuhl-Tuniberg in der Freiburger Straße soll durch einen flachen Anbau und eine Garage erweitert werden. Entsprechenden Plänen stimmte der Bauausschuss des Gemeinderates einstimmig zu. Einer Überschreitung des im Bebauungsplan vorgesehenen Baufensters wurde das Einvernehmen erteilt. In dem Anbau werden neben dem Foyer noch zwei Verwaltungsräume, ein Konferenzraum sowie Toilettenanlagen untergebracht. Einstimmig lobten alle Redner im Gremium die wertvolle und engagierte Arbeit, die von der Sozialstation geleistet werde. Die bauliche Erweiterung sei dringend notwendig, die Platzverhältnisse seien gegenwärtig sehr beengt.

Lärm und Müll

Der ehemalige Leiter des Breisacher Bauhofes, Karl-Heinz Brückner, beklagte sich in der jüngsten Bauausschusssitzung über die Vermüllung und den nächtlichen Lärm auf dem Eckartsberg. Auch die Rheinstiege sei kein Aushängeschild für die Stadt. Brückner regte an, "Partys" auf dem Eckartsberg während der Nachtstunden zu verbieten. Immer wieder würden Flaschen und Müll von oben in angrenzende Gärten geworfen. Er selbst habe jüngst drei große Tüten Müll in dem Bereich aufgesammelt. Bürgermeister Oliver Rein dankte Brückner für dessen Engagement. Ihm sei das Problem bewusst. Es gebe in Breisach mehrere neuralgische Stellen, allerdings sei es nicht einfach, dem Problem Herr zu werden. Eine Sperrung öffentlicher Bereiche wäre rechtlich kaum durchsetzbar. Hinzu käme, dass die Bauhofmitarbeiter zu wertvoll seien, um den Müll "einiger Dreckspatzen" wegzuräumen.