Diebe flüchteten ohne Beute

Unbekannte sprengen Geldautomat am Breisacher Grenzübergang

Gerold Zink

Von Gerold Zink

Do, 17. Januar 2019 um 11:29 Uhr

Breisach

Sie kamen vermutlich um 5 Uhr früh: Unbekannte Täter haben am Donnerstag einen Geldautomaten am Breisacher Grenzübergang gesprengt. An die Geldscheine kamen sie aber nicht heran.

Der Schaden an dem Geldautomaten und an dem Gebäude dürfte jedoch mehrere zehntausend Euro betragen. Die Diebe flüchteten vermutlich ins Elsass.

Der Geldautomat befindet sich in der ehemaligen Wechselstube der Volksbank Breisgau-Markgräflerland zwischen der südlichen Stadteinfahrt von Breisach und dem Grenzübergang am Rhein. In der ehemaligen Wechselstube ist neben dem Geldautomaten noch die Firma Tabac Point zu finden. Nach Angaben von Armin Konstanzer, Pressesprecher der Volksbank, wurde durch die Detonation nicht nur der Geldautomat zerstört, sondern auch der Tabac Point beschädigt.

Laut Freiburger Kriminalpolizei wurde wahrscheinlich Gas in den Geldautomaten geleitet und dieser danach gesprengt. Da im Elsass Beweisstücke gefunden wurden, spricht vieles für eine Flucht über die Grenze. Die Ermittlungen werden von der französischen Gendarmerie unterstützt. Hinweise von Zeugen nimmt die Kripo unter Telefon 0761/8825777 entgegen.