Verkehr

B 31 durchs Höllental nach Unfall mit Lastzug einspurig frei

BZ-Redaktion, aktualisiert um 13:00

Von BZ-Redaktion & aktualisiert um 13:00

Do, 08. Februar 2018 um 09:14 Uhr

Breitnau

Die B 31 im Höllental ist nach einem Lkw-Unfall wieder einspurig in beide Richtungen befahrbar. Zuvor war sie voll gesperrt, weil ein Lastwagen von der Fahrbahn abkam.

Die B 31 Im Höllental ist wieder frei, zunächst fließt der Verkehr jedoch nur einspurig in beide Richtungen. Zuvor war die vielbefahrene Straße voll gesperrt. Die Ursache dafür sei ein Verkehrsunfall auf glatter Straße, teilte die Polizei mit. Ein Lastzug aus Litauen ist dabei in Fahrtrichtung Freiburg gegen 8.15 Uhr in einer scharfen Rechtskurve oberhalb des Kreuzfelsens, der sogenannten "Mantikkurve", wegen Schneeglätte von der Fahrbahn abgekommen und über die B 31 geschleudert. Nach dem Unfall fuhr der LKW-Fahrer mit dem Sattelzug auf den gegenüberliegenden Parkplatz "Verschnuufeckli".

Beim Unfall beschädigte der abknickende Auflieger den linken Dieseltank der Zugmaschine. Nach Einschätzung der Freiwilligen Feuerwehr, welche mit 13 Mann vor Ort war, liefen bis zu 500 Liter Dieselkraftstoff aus. Die Feuerwehr hat den ausgelaufenen Kraftstoff gebunden und errichtete parallel dazu am Rotbach eine Ölsperre.

Auch ein Vertreter der unteren Wasserbehörde des Landratsamtes Breisgau-Hochschwarzwald war vor Ort und koordinierte mit dem Kreisbrandmeister die Maßnahmen zum Schutz der Umwelt. Der Unfallverursacher musste eine Kaution hinterlegen.

Verkehrsteilnehmer wollen Umleitung nicht fahren

Die Feuerwehr richtete unterhalb der Unfallstelle eine Ölsperre ein. Die Fahrbahn musste von einer Spezialfirma gereinigt werden. Die Reinigung dauert noch an. Die Straßenmeistereien richteten eine Umleitung ein. Doch laut Polizei hatten sich einige Fahrzeugführer geweigert, die Umleitungsstrecke zu befahren, da sie in höheren Lagen mit noch schlechteren Bedingungen rechneten.

Es ist weiterhin mit starken Behinderungen zu rechnen. Auch in St. Märgen machte sich der Unfall bemerkbar: Das Verkehrsaufkommen war deutlich höher, berichteten Anwohner.

Mehr zum Thema: